ereignislos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-eig-nis-los (computergeneriert)
WortzerlegungEreignis-los
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Ereignisse
Beispiele:
ein ereignisloser Tag, ein ereignisloses Wochenende
Auf einmal ... wurde die ereignislose Stille durch Reineboths Stimme zerrissen [ApitzNackt524]

Typische Verbindungen zu ›ereignislos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ereignislos‹.

Verwendungsbeispiele für ›ereignislos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Leben scheint jenseits der Musik vollkommen ereignislos verlaufen zu sein, weil er so unglaublich viel arbeiten musste.
Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23
Dabei tritt die erstaunlich ereignislose Handlung, wenn auch in hohem Tempo, auf der Stelle.
Die Welt, 23.02.2001
Für die rüstigen Rentner ist das mittlerweile ein Ritual in ihrem ereignislosen Leben.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.1997
Wir fuhren am Nachmittag noch ein paar Stunden ereignislos im Nebeldunst.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 202
Dabei sind Melodie und Rhythmus meist ereignislos, oft nicht mehr als das Mittel, simultane individuelle Vorgänge während einer Zeremonie zu koordinieren.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6931
Zitationshilfe
„ereignislos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ereignislos>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ereigniskette
Ereignishorizont
ereignishaft
Ereignisgeschichte
Ereignisfolge
ereignisorientiert
ereignisreich
ereilen
erektil
Erektion