erfindungsreich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-fin-dungs-reich (computergeneriert)
WortzerlegungErfindung-reich
eWDG, 1967

Bedeutung

reich an Erfindungsgabe
Beispiele:
ein erfindungsreicher Kopf, Geist
er betätigte sich in seinem Abschnitt als erfindungsreicher Festungsingenieur [WerfelMusa Dagh364]

Thesaurus

Synonymgruppe
einfallsreich · ↗erfinderisch · erfindungsreich · ↗fantasiebegabt · ↗fantasievoll · ↗gestalterisch · ↗ideenreich · ↗ingeniös · ↗innovativ · ↗kreativ · ↗originell · ↗phantasiebegabt · ↗phantasievoll · ↗schöpferisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzähler Ingenieur Unternehmer besonders geschickt kühn sonst ungewöhnlich überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erfindungsreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ämter seien sehr erfindungsreich, wenn sie Informationen zurückhalten wollten.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2001
Vielleicht scheut hier selbst die erfindungsreichste Versicherung vor dem Risiko zurück.
Die Zeit, 13.07.1962, Nr. 28
Die Werke zeigen einen sowohl technisch versierten, als auch begabten und erfindungsreichen Komp.
Cvetko, Dragotin: Zupan. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 29706
So einsam wurde der erfindungsreiche Maler in dreißig Metern Höhe gehalten.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 262
Es ist hier nicht der Ort, allen einzelnen Wendungen der raschen und erfindungsreichen Politik Philipps zu folgen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4035
Zitationshilfe
„erfindungsreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erfindungsreich>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfindungskraft
Erfindungsgabe
erfindungsarm
Erfindung
erfindlich
Erfindungsreichtum
Erfindungswesen
erflehen
erfliegen
erfließen