erforschbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung er-forsch-bar
Wortzerlegung erforschen-bar
Wortbildung  mit ›erforschbar‹ als Letztglied: ↗unerforschbar

Verwendungsbeispiele für ›erforschbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gab so viele von ihnen, und sie waren erforschbar.
Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28
Wenn die Offenbarung Gottes Geschichte wurde, mußte sie mit den Mitteln historischen Erkennens erforschbar sein.
Michel, O.: Kittel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15415
Die Welt ist erforschbar, zerlegbar, der Zweifel höchste Instanz, der sich alles unterwerfen muß!
Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46
Neubrandenburg - Beim Bau der Ostseeautobahn 20 sind in Mecklenburg-Vorpommern erstmals archäologisch erforschbare Reste einer mittelalterlichen Raubritterburg gefunden worden.
Die Welt, 26.09.2003
Für immerhin 72 dieser wissenschaftlich erforschbaren Erbleiden stehen in Deutschland bereits Routinemethoden für die ärztliche Diagnostik zur Verfügung.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1996
Zitationshilfe
„erforschbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erforschbar>, abgerufen am 21.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfordernis
erfordern
Erforderlichkeit
erforderlichenfalls
erforderlich
erforschen
Erforscher
Erforschung
erfragen
Erfragung