erfragen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-fra-gen
Grundformfragen
Wortbildung mit ›erfragen‹ als Erstglied: ↗Erfragung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch Fragen ausfindig machen
Beispiele:
jmds. Adresse, den Weg zum Bahnhof, die genaue Uhrzeit erfragen
er versuchte, ihre Ansicht, Meinung zu erfragen
jmds. Zustimmung, Genehmigung erfragen (= erbitten)
Immer wieder fragte es K., konnte es aber lange nicht erfragen [KafkaSchloß370]
Stiller rauchte, nicht ohne ihre Erlaubnis erfragt zu haben [FrischStiller159]

Thesaurus

Synonymgruppe
erfragen · ↗erkundigen · ↗nachforschen
Synonymgruppe
(jemanden) ersuchen (zu) · ↗(um etwas) ansuchen · ↗betteln (um) · ↗erbetteln · erfragen · ↗fordern · fragen (nach)  ●  ↗bitten (um)  Hauptform · ↗heischen  veraltet · ↗(jemanden um / wegen etwas) anhauen  ugs., salopp · ↗(um etwas) angehen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Anfangszeit Anschrift Aufenthaltsort Auskunft Benutzer Dateinamen Daten Einzelheit Fremdenverkehrsamt Handelskammer Hotline Information Interessent Kondition Kontostand Namen Nummer Paßwort Reisebüro Rufnummer Tarif Telefon Telefonnummer Termin abrufen jederzeit nachlesen telefonisch Öffnungszeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erfragen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Möbeln findet ihr die Preise, alle anderen könnt ihr erfragen.
Der Tagesspiegel, 04.12.2003
Ob sich die Mütter jedoch tatsächlich infiziert hatten, vergaßen die Autoren zu erfragen.
Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18
Nur ob er Kaffee oder Tee vorzieht, wird vorher erfragt.
Meißner, Hans-Otto: Man benimmt sich wieder, Giessen: Brühl 1950, S. 153
Auch ihr Recht wurde gesprochen, nicht geschrieben, war von den Alten zu erfragen, nicht in Büchern zu lesen.
Grundmann, Herbert: Über die Welt des Mittelalters. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15310
Den Begriff dieser nichtexistenten Frage, welche die Einheit der Philosophie erfragt, bezeichnet in der Philosophie das Ideal des Problems.
Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 164
Zitationshilfe
„erfragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erfragen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erforschung
Erforscher
erforschen
erforschbar
Erfordernis
Erfragung
erfrechen
erfreuen
erfreulich
erfreulicherweise