Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ergänzungsbedürftig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung er-gän-zungs-be-dürf-tig
Wortzerlegung Ergänzung -bedürftig

Typische Verbindungen zu ›ergänzungsbedürftig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ergänzungsbedürftig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ergänzungsbedürftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Erkenntnis gilt zwar noch, ist aber seit neuestem ergänzungsbedürftig. [Die Zeit, 14.08.2000, Nr. 33]
Daß unsere Darstellung auch hier ergänzungsbedürftig ist, sei von vornherein zugegeben. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 8]
Dieses Tableau des Wirkens gesellschaftlicher Kräfte ist zu mannigfaltig; der Autor selbst hält es mit Recht für ergänzungsbedürftig. [Die Zeit, 27.10.1972, Nr. 43]
An einem Punkt nur ist sie, so meinen wir, ergänzungsbedürftig. [Die Zeit, 15.03.1968, Nr. 11]
Die Bestimmungen sind wohl ergänzungsbedürftig, aber es wäre schon viel gewonnen, wenn erst einmal das Vollzugsdefizit beseitigt würde. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.1994]
Zitationshilfe
„ergänzungsbedürftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erg%C3%A4nzungsbed%C3%BCrftig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ergänzen
ergrünen
ergründen
ergründbar
ergrübeln
ergötzen
ergötzlich
erhaben
erhallen
erhalten