erglühen

Grammatik Verb · erglüht, erglühte, ist erglüht
Aussprache 
Worttrennung er-glü-hen
Wortzerlegung er-glühen

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] glühend erglänzen
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] ⟨in Liebe (für jmdn., etw.) erglühen⟩
eWDG

Bedeutung

gehoben glühend erglänzen
Beispiele:
sein Gesicht erglühte im Schein des Feuers
die Berge erglühen im Abendrot
Seine […] weit abstehenden Ohren erglühten in der Farbe reifer Tomaten [ Weiskopf4,309]
bildlich
Beispiel:
ihr Gesicht, sie erglühte (= wurde rot) vor Scham
übertragen in Liebe (für jmdn., etw.) erglühen (= von Liebe (für jmdn., etw.) durchdrungen werden)
Beispiele:
sein Herz erglühte in Liebe, Leidenschaft (für sie)
für die Freiheit erglühen (= sich für die Freiheit begeistern)
Die Enkelin […] erglühte in Bewunderung für Armgards Adel [ Th. MannBuddenbrooks1,87]

Thesaurus

Synonymgruppe
feuerrot werden · rot anlaufen · rot werden wie ein Schuljunge · rot werden wie eine Tomate · über und über rot werden  ●  (einen ganz) roten Kopf bekommen  Hauptform · bis zu den Haarwurzeln rot werden  variabel · bis über die Ohren rot werden  variabel · rot werden wie ein Schulbub  süddt. · (so) eine Bombe kriegen (mit Geste)  ugs. · erglühen  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • erröten · ↗schamrot (werden)  ●  rot werden  Hauptform
  • (jemandem) die Schamröte ins Gesicht treiben · (jemanden) rot anlaufen lassen · (jemanden) rot werden lassen · (jemanden) zum Erröten bringen
  • (jemandem) peinlich sein · ↗(sich) genieren · (vor Scham) die Augen niederschlagen  ●  (sich) schämen (für etwas)  Hauptform · (jemandem) unangenehm sein  ugs., verhüllend · (sich) einer Sache schämen  geh. · Scham empfinden  geh. · nicht stolz sein (auf)  ugs., verhüllend
  • (jemandem) außerordentlich peinlich sein · (sich) in Grund und Boden schämen · vor Scham im Erdboden versinken (wollen)  ●  vor lauter Verlegenheit nicht wissen, wohin (man) schauen (soll)  variabel

Typische Verbindungen zu ›erglühen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erglühen‹.

Verwendungsbeispiele für ›erglühen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einfache Dinge werden verarbeitet und erglühen im Licht des Friedens.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1997
Marinas Flüstern ließ mein Ohr erglühen, ich drückte sie fest an mich.
Die Zeit, 06.01.2003 (online)
Aber eben ist es dunkel geworden und ich knipse das elektrische Licht an: der Wolframfaden erglüht und ich kann wieder lesen und schreiben.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Rudolf, der schon vorher einen roten Kopf gehabt hatte, erglühte vollends wie eine Pfingstrose.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 927
Sie erglühte an dieser fremden Person wie ein Faden an den elektrischen Strömen.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 91
Zitationshilfe
„erglühen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ergl%C3%BChen>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erglimmen
erglänzen
Ergine
Ergießung
ergießen
ergo
ergo-
Ergograf
Ergografie
Ergograph