ergründbar

Worttrennunger-gründ-bar
Wortzerlegungergründen-bar
Wortbildung mit ›ergründbar‹ als Letztglied: ↗unergründbar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich in seinen Gründen, Ursachen erfassen lassend

Verwendungsbeispiele für ›ergründbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum es in solcher Einheit Sporthemd heißt, ist nicht ergründbar.
Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47
Spannend zu grafischen Mustern verfremdet, wird der Leib zu einem nicht ergründbaren Geheimnis.
Die Welt, 10.02.2001
Die Frage kann verhängnisvoll sein, denn in ihr verbirgt sich die Unterstellung, die Attentäter könnten ein ergründbares Motiv gehabt haben, einen rationalen Kern ihres Handelns.
Die Zeit, 17.08.2009, Nr. 33
Der Gedanke einer wissenschaftlich ergründbaren Weltharmonik blieb bis in die Neuzeit erhalten und gipfelte in J. Keplers Harmonices mundi (1619).
o. A.: H. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 4349
Doch es geht eine Kraft aus von dieser Musik, deren Quelle kaum ergründbar scheint.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1996
Zitationshilfe
„ergründbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ergr%C3%BCndbar>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ergrübeln
ergrimmen
Ergriffensein
Ergriffenheit
ergreisen
ergründen
Ergründung
ergrünen
Erguss
Ergussgestein