erheblich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-heb-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›erheblich‹ als Erstglied: ↗Erheblichkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

beträchtlich, bedeutend
Beispiele:
ein erhebliches Vermögen, ein erheblicher Verdienst
der Betrieb zahlt erhebliche Zuschüsse
bei dem Verkehrsunfall entstand erheblicher (Sach)schaden
der Fahrer erlitt erhebliche Verletzungen
in unseren Auffassungen bestehen erhebliche Unterschiede
sein Bruder ist erheblich jünger
Das Resultat ist nicht sehr erheblich [WerfelBernadette167]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heben · erheben · erheblich
heben Vb. ‘etw. in die Höhe bewegen’. Das stark flektierende, zu den j-Präsentien gehörende Verb ahd. heffen ‘(er)heben, nehmen, setzen, höherstellen, (be)treiben, sich erheben, sich aufmachen’ (8. Jh.), mhd. heben, heven, nhd. heben (mit Angleichung an die durch grammatischen Wechsel b aufweisenden Präteritalformen, vgl. ahd. huob, gihaban), asächs. hebbian, heffian, mnd. hēven, heffen, mnl. nl. heffen, aengl. hebban, engl. to heave, anord. hefja, schwed. häva, got. hafjan gehört mit ↗haben, ↗-haft, ↗Haft, ↗Heft und griech. káptein (κάπτειν) ‘schnappen, schlucken’, lat. capere ‘nehmen, fassen, ergreifen’, lett. (nasaliert) kàmpt ‘fassen, greifen’ zur Wurzel ie. *kap- ‘fassen’. Die alte Bedeutung ‘fassen, packen’ ist erhalten in ↗Habicht (s. d.). erheben Vb. ‘in die Höhe heben, emporstrecken’, reflexiv ‘aufstehen, sich empören’, ahd. irheffen ‘emporheben, gären machen’ (8. Jh.), mhd. erheben, auch ‘zuoberst stellen, mit getriebener Arbeit (Ziselierung) verzieren’ (s. ↗erhaben). erheblich Adj. ‘beträchtlich, schwerwiegend, groß’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
außerordentlich · ↗bedeutend · ↗bombastisch · ↗enorm · erheblich · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗fulminant · ↗gewaltig · ↗groß · ↗immens · ↗pompös · ↗unglaublich · ↗üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Antonyme
  • erheblich
Synonymgruppe
arg · ausgeprägt · ↗ausnehmend · ↗beträchtlich · ↗deutlich · ein gerüttelt Maß · ↗enorm · erheblich · ↗haushoch · ↗sehr · ↗viel · ↗weit · ↗wesentlich · ↗ziemlich  ●  ↗allerhand  ugs. · eine gehörige Portion  ugs. · ↗immens  geh. · jede Menge  ugs. · ordentlich was  ugs. · ↗tierisch  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • gehörig · ↗gründlich · von vorne bis hinten  ●  nach allen Regeln der Kunst  fig. · (aber) so was von  ugs., salopp, Spruch · ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein!  ugs., Spruch · ganz schön  ugs. · nach Strich und Faden  ugs. · ↗weidlich  geh., veraltend · wo man dabeisteht  ugs.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
Synonymgruppe
(einen) hohen Stellenwert genießen · (einen) hohen Stellenwert haben · Bedeutung haben · ankommen auf (es) · ↗bedeutend · ↗bedeutsam · ↗entscheidend · erheblich · ↗gewichtig · ↗groß · ins Gewicht fallen(d) · keine Kleinigkeit (sein) · ↗maßgeblich · nicht zu unterschätzen · nicht zu vernachlässigen (sein) · ↗relevant · von Belang · von Gewicht · von Relevanz · von großer Bedeutung · von großer Wichtigkeit · ↗wesentlich · ↗zentral · ↗zählen  ●  Gewicht haben  fig. · großgeschrieben werden  fig. · hoch im Kurs stehen  fig. · von Bedeutung  Hauptform · ↗wichtig (sein)  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
bedeutend · ↗beträchtlich · erheblich · um Längen · um ein Mehrfaches · um ein Vielfaches · um einiges · um vieles · ↗viel (vor Komparativ) · ↗weit · ↗weitaus  ●  um ein Vieles  geh., veraltet
Synonymgruppe
ausgiebig · ↗deutlich · ↗dramatisch (journal.) · durchdringend · ↗eingehend · erheblich · ↗heftig · ↗intensiv · ↗kräftig · ↗mächtig · ↗sehr (vor Verben oder Partizipien 2) · ↗stark  ●  dass es nur so (...)  ugs., variabel · ↗tüchtig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(zahlenmäßig) groß · erheblich · in erheblichem Umfang · in großem Umfang · in großer Zahl · ↗umfangreich  ●  ↗bedeutend  fig.
Assoziationen
  • großzügig · in großem Maßstab · in großem Rahmen · in großem Stil · in großem Umfang · ↗massiv

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstrengung Aufwand Auswirkung Bedenken Bedeutung Behinderung Belastung Defizit Einbuße Einfluß Fortschritt Mangel Nachholbedarf Nachteil Problem Risiko Sachschaden Schade Schwierigkeit Teil Umfang Unruhe Unterschied Verlust Verspätung Vorteil Widerstand Zweifel teilweise unterscheiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erheblich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits von dieser Regelung profitierten Männer erheblich stärker als Frauen.
Die Zeit, 12.12.2013, Nr. 50
Sicher war sie doch erheblich kleiner als du, eine zierliche Frau vermutlich.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 221
Dagegen hat das außenpolitische Gewicht des Kanzlers in den letzten Jahren erheblich zugenommen.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 66
Natürlich gebe es hier auch nach wie vor erhebliche Probleme.
Nr. 13: Besuch Seiters in Berlin (Ost) vom 3./4.7.1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 850
Auch auf diesem Felde ist also mit erheblichen Verlusten zu rechnen.
Blume, Friedrich: Buxtehude (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 15675
Zitationshilfe
„erheblich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erheblich>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erhebend
erheben
erhausen
erhaschen
Erhärtung
Erheblichkeit
Erhebung
Erhebungsbogen
Erhebungsinstrument
Erhebungsmethode