Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erheiraten

Grammatik Verb · erheiratet, erheiratete, hat erheiratet
Aussprache 
Worttrennung er-hei-ra-ten
Wortzerlegung er- heiraten
eWDG

Bedeutung

etw. durch Heirat erwerben, gewinnen
Beispiele:
jmd. erheiratet eine bedeutende Mitgift, viel Geld
ein erheiratetes Grundstück
wie leicht hätte er als Gardeoffizier ein Gut erheiraten können [ BrochPasenow83]

Verwendungsbeispiele für ›erheiraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Vater ist für einige Augenblicke überzeugt, die beste Frau der Welt erheiratet zu haben. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 625]
Eine fest gefügte Welt, in der jeder seinen Platz hat, ererbt oder erheiratet. [Die Zeit, 11.05.2009, Nr. 19]
Er erheiratete also einen Platz in der ersten Gesellschaft und eine bedeutende Mitgift. [Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 303]
Von ihm erbten die beiden ledigen Töchter diese Burg, die sich prompt ein Ulrich von Lichteneck erheiratete, um sie alsbald zu verscherbeln. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.1997]
Mit Stewardessen lassen sich noch Billigflüge erheiraten, die freundlichen Mädchen am Karolinenplatz haben nichts zu geben. [Die Zeit, 21.06.1985, Nr. 26]
Zitationshilfe
„erheiraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erheiraten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erheblich
erhebend
erheben
erhausen
erhaschen
erheischen
erheitern
erheizen
erhellen
erheucheln