Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erhellen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung er-hel-len
Wortbildung  mit ›erhellen‹ als Binnenglied: wesenerhellend

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. hell machen, erleuchten
    1. ⟨sich erhellen⟩ hell werden
    2. etw., sich aufheitern
  2. 2. etw., sich klären
  3. 3. [gehoben] ⟨daraus erhellt, dass …⟩ daraus wird klar, deutlich, daraus ergibt sich, dass …
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. hell machen, erleuchten
Beispiele:
einen Raum künstlich, festlich erhellen
das Zimmer wird von einer Lampe, nur von Kerzen erhellt
der Himmel wurde durch das Nordlicht erhellt
eine vom Mond, Blitz erhellte Landschaft
kein einziges erhelltes Fenster ist zu erblicken [ RaabeSperlingsgasseI 1,173]
sich erhellenhell werden
Beispiele:
die Bühne erhellt sich zur Hälfte
der Himmel hat sich wieder erhellt
die Dunkelheit erhellt sich
etw., sich aufheitern
Beispiele:
diese Nachricht erhellte sein Gesicht, seine Miene
jmds. Gesicht, Miene, Blick, Auge erhellt sich
2.
etw., sich klären
Beispiele:
den Gehalt eines literarischen Werkes, den Sinn eines Wortes erhellen
eine Situation schlaglichtartig erhellen
ein erhellendes Gespräch führen
ein Problem hat sich erhellt
die lustigen Anekdoten, die wie Blitzlichter Zusammenhänge erhellten [ A. ZweigEinsetzung314]
da und dort erhellt sich etwas, entwirrt sich etwas [ RinserMitte194]
3.
gehoben daraus erhellt, dass …daraus wird klar, deutlich, daraus ergibt sich, dass …
Beispiele:
aus dem Gesagten erhellt, dass …
hieraus erhellt, dass …
Was aber Rußland unter Defensive verstand, erhellt aus der Tatsache, daß … [ Th. Mann11,90]

Thesaurus

Synonymgruppe
ausleuchten · beleuchten · erhellen · erleuchten
Synonymgruppe
deutlich werden · einleuchten · einsichtig werden · erhellen · erleuchten · klar werden

Typische Verbindungen zu ›erhellen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erhellen‹.

Verwendungsbeispiele für ›erhellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vereinzelte kleine Häuser zogen an ihnen vorbei, inwendig erhellt von Öllampen, goldgelb im Blau des Abends. [Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 63]
Und wenn der Tag hellt, wird sich darum mein Schicksal erhellen? [Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1315]
Das ist so richtig, wie zwei mal zwei gleich vier ist, also nicht sehr erhellend. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Sonderlich erhellend ist diese Erklärung allerdings nicht; viel sinnvoller ist es, von Struktur zu sprechen. [Die Zeit, 07.04.2008, Nr. 15]
Das Andenken an den Humanisten Said erhellt sie wie das ewige Licht. [Die Zeit, 23.06.2004, Nr. 26]
Zitationshilfe
„erhellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erhellen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erheizen
erheitern
erheischen
erheiraten
erheblich
erheucheln
erhitzen
erhobener Zeigefinger
erhoffen
erholen