erhitzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-hit-zen (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. heiß machen, sich stark erwärmen
Beispiele:
Wasser, eine Flüssigkeit (auf 100 Grad, bis zum Siedepunkt) erhitzen
beim Erhitzen wird die Masse flüssig
erhitzende Getränke
das Kugellager hat sich erhitzt
sich beim, durch Laufen, Rennen, Tanzen erhitzen
ein erhitztes Gesicht
erhitzte Wangen, Körper
jmd. ist vom Laufen, von der Arbeit erhitzt
übertragen etw., jmdn., sich erregen
Beispiele:
die Atmosphäre, jmds. Phantasie erhitzen
eine Streitfrage erhitzt die Gemüter, Geister, Köpfe
die Meinungen, Gemüter erhitzen sich an einem Gedanken
die erhitzten Gemüter beruhigen
die Jungen ... erhitzten ihre Vorstellungskraft an den gemeinen unpoetischen Machwerken [G. KellerGr. Heinrich4,102]
Es waren peinliche Gerüchte ... sie erhitzten den friedvollsten Bürger [KischMarktplatz332]
Ein oder zwei Jahre lang erhitzten wir uns also Abend für Abend über grundlegende Probleme [Bachm.Dreißigstes Jahr204]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hitze · erhitzen · hitzig · Hitzkopf · Hitzschlag
Hitze f. ‘übergroße Wärme’, übertragen ‘Erregung, Heftigkeit, Leidenschaft’. Die femininen jō-Stämme ahd. hizza (um 800), mhd. hitze, mnd. hitte, hette, mnl. nl. hitte sowie anord. hita f. und hiti m. sind ablautende Abstraktbildungen zu dem unter ↗heiß (s. d.) dargestellten Adjektiv. erhitzen Vb. ‘heiß machen, stark erwärmen’, übertragen ‘in Aufregung bringen’, (reflexiv) ‘sich erregen’, ahd. irhizzen, mhd. erhitzen ‘heiß werden, heiß machen’, Präfixbildung zu heute nicht mehr üblichem hitzen ‘heiß sein oder werden, heiß machen, Hitze geben’, ahd. hizzōn (um 800), mhd. hitzen. hitzig Adj. ‘heftig, leidenschaftlich, ungestüm, aufbrausend’, mhd. hitzec, hitzic. Hitzkopf m. ‘rasch aufbrausender, unbesonnener Mensch’ (18. Jh.). Hitzschlag m. (Mitte 19. Jh.), älter Hitzstich (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
erhitzen · ↗erwärmen · ↗heizen · heiß machen
Unterbegriffe
  • Abdampfen · Eindampfen
  • glühen · zum Glühen bringen
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) erhitzen (an) · künstlich aufregen  ●  ↗echauffieren  franz. · ↗alterieren  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Backofen Bodenprobe Bunsenbrenner Butter Dampf Flüssigkeit Gasbrenner Gemisch Gemüt Grad Kessel Kühlwasser Laser Laserstrahl Meerwasser Mikrowelle Ofen Olivenöl Pfanne Reibung Rühren Sonneneinstrahlung Temperatur Wasserbad Wasserdampf Weißglut Wärmetauscher abkühlen pasteurisieren verdampfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erhitzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das erhitzt er dann für rund vierzig Minuten auf 57 Grad, das Korn trocknet ab.
Die Welt, 25.06.2005
Dann müsste man das Auto am Ende seines Lebens nur stark erhitzen, und es könnte sich quasi selbst zerlegen.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2001
Sake wird warm - auf rund 50 Grad erhitzt - oder gekühlt getrunken, sein Alkoholgehalt entspricht etwa dem des Weins.
o. A. [gh]: Sake. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
In seinem Zimmer ist er erhitzt und wischt sich die Hände.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 220
Die geputzten und gewaschenen Pilze in Scheiben schneiden, erhitzen, bis der Saft eingedünstet ist.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 81
Zitationshilfe
„erhitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erhitzen>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erheucheln
Erhellung
erhellen
erheizen
Erheiterung
Erhitzer
Erhitzung
Erhobensein
erhoffen
erhöhen