erklären

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-klä-ren
Grundformklären
Wortbildung mit ›erklären‹ als Erstglied: ↗Erklärer · ↗Erklärung · ↗erklärbar
 ·  mit ›erklären‹ als Grundform: ↗erklärt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. (schwer zu Verstehendes) durch Worte klar, deutlich machen
Beispiele:
eine Abbildung, die schwierige Textstelle erklären
der Lehrer erklärt den Schülern eine Aufgabe
jmdm. etw. genau, gründlich, ausführlich, umständlich, kurz, wissenschaftlich, allgemeinverständlich, stundenlang erklären
das erkläre ich dir am besten durch ein Beispiel, an einem Bild, mit Zahlen
erkläre mir doch einmal den Unterschied zwischen ...
wie erklärst du dir das?
eine erklärende Beschreibung
erklärende Worte
sich erklärenseine Erklärung finden
Beispiele:
dieser Kreislauf erklärt sich schwer, ganz einfach, von selbst
das Defizit erklärt sich aus den hohen Unkosten
2.
etw. zum Ausdruck bringen, sagen
Beispiele:
etw. mit Bestimmtheit, ohne Umschweife erklären
er erklärte, ausziehen zu wollen
gehoben einem Mädchen seine Liebe erklären (= gestehen)
er war ein Freidenker, ein Darwinist, wie er stolz erklärte [A. ZweigErziehung170]
sich erklärenseine Liebe gestehen
Beispiele:
er erklärte sich ihr
erkläre dich deutlicher (= sage deutlicher, was du willst)
etw. nachdrücklich, offiziell mitteilen, aussprechen
Beispiele:
sein Einverständnis, seine Bereitschaft (zu etw.) erklären
ich erkläre hiermit (feierlich) meinen Beitritt, Austritt
die Regierung erklärte ihren Rücktritt
einem Land den Krieg erklären (= den Kriegszustand verkünden)
sich erklären
Beispiele:
sich zu etw. bereit, mit etw. einverstanden erklären
sich für, gegen jmdn., etw. erklären
sich mit jmdm., einer Organisation solidarisch erklären
weil der Verein sich für das Eisenacher Programm erklärt hatte [BebelAus meinem Leben326]
3.
jmdn., etw., sich für etw. erklärenjmdn., etw., sich als etw. kennzeichnen, bezeichnen
Beispiele:
jmdn. für unmündig, unzurechnungsfähig, verrückt, tot erklären
er wurde für unabkömmlich, schuldig erklärt
eine Anweisung für null und nichtig, falsch, verbindlich erklären
die Wahl wurde für ungültig, die Versammlung für eröffnet erklärt
eine Behauptung für eine Lüge, ein Hirngespinst erklären
sich für gesund, bankrott erklären
In Frankreich haben Wortführer der Existentialisten Kafka für einen der Ihren erklärt [Weiskopf8,282]
Und frei erklär' ich alle meine Knechte [SchillerTellV 3]
jmdn. zu etw. erklärenjmdn. zu etw. ernennen
Beispiele:
ich erkläre Sie zu meinem Nachfolger, Erben
jmdn. zum Vorsitzenden, Geschäftsführer erklären
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

klar · Klarheit · klären · Klärung · erklären · Erklärung · verklären · verklärt · Kläranlage · Klartext
klar Adj. ‘durchsichtig, ungetrübt, hell, rein, deutlich, verständlich, nüchtern denkend, klug, selbstverständlich, natürlich’, in der Seemanns- und Fliegersprache ‘bereit, fertig’ (klar zum Gefecht, klar zur Landung). Mhd. klār ‘hell, lauter, rein, glänzend, schön, deutlich’ breitet sich im 12. Jh. vom Niederrhein her aus und wird (unter Einfluß von gleichbed. afrz. cler) zum höfischen Modewort. Es ist aus lat. clārus ‘laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich, hervorstechend, berühmt, berüchtigt’ entlehnt, das wie lat. clāmāre ‘laut rufen, schreien, ausrufen, verkünden’ zu lat. calāre ‘ausrufen, zusammenrufen’ gehört; die Ausgangsbedeutung ‘laut, weithin schallend’ entspricht der des verwandten Adjektivs ↗hell (s. d.). Klarheit f. ‘Durchsichtigkeit, Helligkeit, Reinheit, Deutlichkeit, Verständlichkeit, Scharfsinn’, mhd. klārheit ‘Helligkeit, Reinheit, Heiterkeit, Glanz, Herrlichkeit, Deutlichkeit’. klären Vb. ‘klar, durchsichtig machen, Mißverständnisse, Zweifel beseitigen’, (reflexiv) ‘von Mißverständnissen, Zweifeln frei werden’, mhd. klæren ‘klar machen, verklären, erklären, verkünden’; Klärung f. ‘das Durchsichtigmachen, Beseitigung von Mißverständnissen, Zweifeln’, mhd. klærunge ‘Aufklärung, Schlichtung einer Sache’. erklären Vb. ‘deutlich, verständlich machen, äußern, verbindlich aussprechen, bezeichnen’, mhd. erklæren ‘klar, hell, lauter, deutlich machen, klar werden’; Erklärung f. ‘Erläuterung, Auslegung, verbindliche Aussage’ (15. Jh.). verklären Vb. ‘eine Sache schöner, besser, leuchtender erscheinen lassen, als sie wirklich ist’, (reflexiv) ‘einen beseligten, glücklichen Ausdruck bekommen’, oft im Part. Prät. verklärt ‘selig entrückt, beseligt’, mhd. verklæren ‘erhellen, erklären, erläutern’. Kläranlage f. ‘Anlage zur Reinigung der Abwässer’ (20. Jh.). Klartext m. ‘nicht chiffrierter bzw. dechiffrierter Text’ (20. Jh.). S. auch ↗aufklären, ↗Aufklärung.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausdrücken · ↗ausführen · ↗ausmalen · ↗ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · ↗referieren · ↗resümieren · ↗schildern · ↗umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen
Synonymgruppe
erklären · ↗exemplifizieren · ↗illustrieren · ↗verdeutlichen
Synonymgruppe
ausführen · ↗darbringen · ↗darlegen · erklären · ↗erläutern · ↗explizieren · ↗konkretisieren · ↗präzisieren · ↗vermitteln  ●  ↗(jemandem etwas) verklickern  ugs. · ↗herüberbringen  ugs. · ↗klarmachen  ugs. · ↗rüberbringen  ugs. · verklugfiedeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Begründung abgeben · Argumente aufzählen · Argumente darlegen · Argumente finden (für) · Argumente liefern · Argumente vorbringen · Gründe anführen · Gründe beibringen · Gründe finden · Gründe liefern · Gründe nennen · Gründe vorbringen · Gründe vortragen · argumentativ untermauern · ↗argumentieren · ↗begründen · erklären · ↗legitimieren · ↗rechtfertigen · verargumentieren
Assoziationen
Synonymgruppe
betonen · deutlich machen · erklären · ↗herausstellen · ↗verdeutlichen  ●  in aller Deutlichkeit sagen  floskelhaft · ↗unterstreichen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Behauptung aufstellen · ↗angeben · ↗aussagen · ↗behaupten · erklären · geltend machen · ↗vortragen (vor Gericht)
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
beibringen · ↗dozieren · erklären · ↗lehren · ↗näherbringen · ↗unterrichten · ↗vermitteln  ●  ↗beibiegen  ugs., salopp · ↗einbläuen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(mit den Worten) zitiert werden · (sich) mit den Worten zitieren lassen · erklären · wissen lassen  ●  ↗(öffentlich) äußern  Hauptform · ↗verlautbaren  geh.
Assoziationen
  • es gibt Gerüchte (wonach...)  ●  es heißt  ugs. · ich habe gehört  ugs. · man munkelt  ugs. · man sagt  ugs.
  • bekannt werden · bekanntwerden · ↗herauskommen · nach außen dringen · ruchbar werden  ●  ↗auffliegen  ugs. · ↗durchsickern  ugs. · ↗rauskommen  ugs., salopp
  • bekannt werden · es heißt · es hieß · zu erfahren sein  ●  ↗verlautbaren  geh. · verlautbart werden  geh.
  • ausrufen · ↗bekannt machen · ↗bekanntgeben · ↗bekanntmachen · ↗kundgeben · ↗kundtun · ↗mitteilen (lassen) · ↗proklamieren · publik machen · publikmachen · ↗verkünden · verlauten lassen · ↗vermelden · ↗veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  ↗(öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
  • auf offener Straße · vor allen Leuten · vor aller Augen · vor aller Welt · vor aller Öffentlichkeit · vor versammelter Mannschaft · ↗öffentlich  ●  auf offener Bühne  fig. · ↗coram publico  lat. · in aller Öffentlichkeit  Hauptform · vor den Augen der Menge (ältere Sprache)  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anfrage Außenminister Bereitschaft Dienstag Donnerstag Freitag Gericht Gespräch Interview Krieg Ministerpräsident Mittwoch Montag Pressekonferenz Präsident Regierung Rücktritt Sprecher Sprecherin Vorsitzende auch bereit bereiterklären einverstanden er gestern ich sie so weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erklären‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Phase der Transformation erklärte er voriges Jahr für abgeschlossen.
Die Zeit, 06.06.1997, Nr. 24
Ich habe dem Parlament bereits vor einiger Zeit erklärt, daß ich auf der Suche nach Frieden nichts unversucht lassen werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Daraus erklärt sich dann auch der Abstieg der nächsten Zeit.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 222
Die scheinbar so genaue Definition erklärt doch nur den landläufigen Begriff.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31633
Sie erklärt nun: Du gibst mir das Kind nicht wieder.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - K. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 20043
Zitationshilfe
„erklären“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erklären>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erklärbar
erkiesen
Erkerzimmer
Erkerwohnung
Erkerstube
Erklärer
erklärlich
erklärlicherweise
erklärt
erklärtermaßen