erklügeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-klü-geln
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. allzu scharfsinnig ausdenken, etw. ausklügeln
Beispiel:
eine raffinierte Farbzusammenstellung erklügeln
erklügelterkünstelt
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
ein erklügelter Konflikt, Dialog
So kommt's [die Rede] dann frisch und herzlich und nicht erklügelt heraus [FedererBerge379]

Verwendungsbeispiele für ›erklügeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Musik ist daher nicht äußerlich, nicht erklügelt, sondern innerlich, erlebt.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 614
Diese Unterbrechung der Haft hatten sich die Kommunisten aus zwei Gründen erklügelt.
Die Zeit, 27.02.1956, Nr. 09
Doch das Stück von Strauß erklügelt sich kein Gegensystem zur Normalität des Denkens.
Die Zeit, 27.04.1990, Nr. 18
Zitationshilfe
„erklügeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erkl%C3%BCgeln>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erklirren
erklingen
erklimmen
erklettern
erklecklich
erkoren
Erkorene
erkrampfen
erkranken
Erkrankung