erlaben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-la-ben
Wortbildung mit ›erlaben‹ als Erstglied: ↗Erlabung
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben sich, jmdn. an, mit etw. laben
Beispiele:
ich erlabe mich an, mit saftigen Früchten, kühlem Wein
ich erlabte ihn mit einem frischen Trunk
er erlabte sich an der frischen Waldesluft
wir traten in ein erwärmtes Wirtszimmer, wo wir ... uns an einem reichlichen Frühstück mit heißem Kaffee erlaben durften [G. Hauptm.3,436]
sich erfreuen
Beispiele:
die Augen konnten sich an dem herrlichen Anblick der Berge erlaben
sich an den Meisterwerken der Malerei erlaben
Das Mädchen hatte ... sich an der ganzen Geschichte, an so viel ergreifendem und rührendem Unglück, innigst erlabt [HesseGertrud2,25]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Tat, in Sichtweite erlabt sich Meister Weißpelz an einer Robbe.
Die Welt, 05.07.2002
Immer häufiger erlaben sich Honoratioren aus dem Türkenviertel von Nicosia in meiner griechischen Hotelbar am abendlichen Whisky.
Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20
Man erlabte sich in der Badstube an Dampf, Aderlaß und Schröpfkopf.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 154
Seine Kollegen aus Ostberlin und Mitteldeutschland jedoch dürfen den kontrollierenden Ordner passieren und sich im Kaffeestübchen erlaben.
Die Zeit, 28.10.1954, Nr. 43
Zitationshilfe
„erlaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erlaben>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erküren
erkünstelt
erkünsteln
Erkundungszug
Erkundungstrupp
Erlabung
Erlag
Erlagschein
erlahmen
Erlahmung