erlauschen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-lau-schen
Wortzerlegunger-lauschen
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben etw. durch Lauschen erfahren
Beispiele:
etw. am Telefon, im Nachbarzimmer erlauschen
er erlauschte nur Wortfetzen
ein erlauschtes Gespräch
Offiziere werfen sich […] auf die Erde, um deutlich die Richtung zu erlauschen [St. ZweigSternstunden13]

Typische Verbindungen zu ›erlauschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erlauschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›erlauschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich Zeit nimmt, kann hier die Geschichte unseres Jahrhunderts erlauschen.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1999
Ich hatte sie immer in Bewegung gesehen, jene kleinen Wesen, aber es war mir nie gelungen, die Art ihrer Bewegung zu erlauschen.
Die Zeit, 07.02.1949, Nr. 06
Ich hatte sie immer in Bewegung gesehen, jene kleinen Wesen, aber es war mir nie gelungen, die Art ihrer Bewegung zu erlauschen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 8
Er hat nicht den Mut, in diesen Mädchen ein tiefes Künstlertum zu erlauschen, zu entdecken.
Altenberg, Peter: Pròdromos. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1906], S. 6183
Theodor Haering hat in seinem minutiösen Werk versucht, den Takt des Hegelschen Gedankenschritts zu erlauschen.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 141
Zitationshilfe
„erlauschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erlauschen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erlaufen
Erlaucht
Erlaubnisschein
Erlaubnis
erlauben
erläutern
Erläuterung
Erläuterungsband
erläuterungsweise
Erle