erlebbar

Aussprache
Worttrennunger-leb-bar
Wortzerlegungerleben-bar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

so gearbeitet, dass es innerlich empfunden u. erlebt werden kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dimension Historie Wirklichkeit begehbar begreifbar erkennbar erlebt hautnah machen nachvollziehbar sichtbar wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erlebbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erzählt die Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts, greifbar nah, erlebbar.
Die Zeit, 15.07.2004, Nr. 30
Dadurch solle der See erlebbar werden, momentan könne man ihn kaum wahrnehmen.
Der Tagesspiegel, 13.02.2004
Sie können nicht an der Oberfläche erlebbarer oder durch Selbstbeobachtung beschreibbarer Zusammenhänge abgelesen werden.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 1040
Rhythmus ist hiernach vorwiegend passiv erlebbar, Metrum dagegen fordert die Aktivität eines formgebenden Prinzips oder einer formalen Deutung.
Dürr, Walther u. Gerstenberg, Walter: Rhythmus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 33171
Das absolut Unbewußte ist nur durch einen Rückschluß von den Erscheinungen auf das ihnen zugrundeliegende, unmittelbar nicht erlebbare geistige Geschehen zu erkennen.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12164
Zitationshilfe
„erlebbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erlebbar>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erle
erläuterungsweise
Erläuterungsband
Erläuterung
erläutern
Erleben
Erlebensfall
Erlebnis
erlebnis-
erlebnisarm