erlogen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-lo-gen (computergeneriert)
Grundformerlügen

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behauptung erlügen erstinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erlogen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Zahl ist zweifellos genau so erlogen wie die übrigen Behauptungen.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1999
Sozialdemokratische Märchen bleiben erlogen, auch wenn sie in gehobener Rede vorgetragen werden.
konkret, 1988
Die Geschichte ist zwar erlogen und erstunken, aber trotzdem gut.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 202
Was hätte auch an all den trüben und banalen Dingen erlogen oder aufgeschnitten sein sollen?
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 421
Daher wollte er auch so dargestellt sein, wie er wirklich aussah, nicht in der erlogenen Gestalt des traditionellen Königsbildes.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25037
Zitationshilfe
„erlogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erlogen>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlkönig
Erlistung
erlisten
Erliegen
Erleuchtungserlebnis
Erlös
erlöschen
erlosen
Erlöser
Erlöserbild