ermüdbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-müd-bar
Wortzerlegungermüden-bar
Wortbildung mit ›ermüdbar‹ als Erstglied: ↗Ermüdbarkeit  ·  mit ›ermüdbar‹ als Letztglied: ↗unermüdbar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

leicht zu ermüden, schnell müde

Verwendungsbeispiele für ›ermüdbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der junge Gedankenmensch ist nervöser, reizbarer und ermüdbarer als die anderen, bisweilen auch eigensinnig und querköpfig.
Venzmer, Gerhard: Körpergestalt und Seelenanlage, Stuttgart: Franckh 1930, S. 29
Die Patienten sind mutlos, sie sind leicht ermüdbar und haben zahlreiche vorübergehende Schäden am Knochenmark, am Verdauungssystem und an der Lunge.
Die Welt, 17.07.1999
Jene äußeren Organe können unabhängig voneinander, gegeneinander und also "willkürlich" funktionieren, sie sind eben deshalb ermüdbar und wesentlich aussetzend, der Ruhepausen bedürftig.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 142
So lange wie den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit hält es normal ermüdbare Menschen niemals auf Partys.
Der Tagesspiegel, 19.01.2002
In der Regel werden bei Dauerbelastung die leicht ermüdbaren schnellen Fasern (fast-twitch-fibres) durch ausdauernde Strukturen (slow-twitch-fibres) im Hand-Arm-Bereich ersetzt.
C't, 1994, Nr. 2
Zitationshilfe
„ermüdbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erm%C3%BCdbar>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ermordung
ermorden
Ermöglichung
ermöglichen
Ermittlungsverfahren
Ermüdbarkeit
ermüden
Ermüdung
Ermüdungsbruch
Ermüdungserscheinung