ermitteln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-mit-teln
GrundformMittel
Wortbildung mit ›ermitteln‹ als Erstglied: ↗Ermittler · ↗ermittelbar
eWDG, 1967

Bedeutung

papierdeutsch etw., jmdn. ausfindig machen
Beispiele:
jmds. Aufenthaltsort, Versteck, Verbleib ermitteln
die Stelle, wo das Geburtshaus gestanden hatte, war nicht mehr zu ermitteln
darüber konnte nichts ermittelt werden
es ließ sich nicht ermitteln, wo er steckte
die Wahrheit ermitteln (= finden)
den Täter ermitteln
alle Versuche der Polizei, den Dieb zu ermitteln, waren fehlgeschlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mittel · mittels(t) · bemittelt · mittellos · mitteln · vermitteln · ermitteln · übermitteln
Mittel n. ‘Durchschnitt(swert), Hilfe, Maßnahme, Arznei’, mhd. mittel ‘Mitte, Mittel, Vermittlung, was trennend und hindernd in der Mitte steht’, mnd. mnl. nl. middel, engl. middle sind Substantivierungen des unter ↗mittel (s. d.) abgehandelten Adjektivs. Mittel bezeichnet, dem Gebrauch des Adjektivs folgend, ursprünglich ‘die Mitte, den in der Mitte befindlichen Teil oder Punkt’, dann ‘die Mitte zwischen zwei Gegensätzen’, auch ‘das Hindernis, das Trennende zwischen ihnen’ sowie ‘die Möglichkeit, das Hindernis zu überwinden, ans Ziel zu gelangen’, schließlich auch ‘das, was zur Erreichung eines Zweckes geeignet ist bzw. zur Verfügung steht’. Daher steht (seit dem 17. Jh.) der Plural die Mittel ohne nähere Bestimmung für ‘Besitz, Vermögen, Kapital, Geld’. mittels(t) Präp. ‘mit Hilfe von, durch’ (17. Jh.), entstanden aus dem Subst., das nach Verlust einer einleitenden Präp. in Fügungen wie frühnhd. bei, durch (was) mittel(s) selbst zur Präp. wird; mittels ist ein erstarrter (partitiver) Genitiv, teilweise um ein unorganisch angetretenes -t erweitert. bemittelt Part.adj. ‘vermögend, mit Besitz versehen’ (17. Jh.). mittellos Adj. ‘ohne Vermögen, arm’ (19. Jh.). mitteln Vb. ‘zwei Hälften machen, die Mitte festsetzen, vermitteln’; mhd. mitteln ‘in die Mitte stellen, vermitteln’, heute fast nur noch in den Präfixkomposita vermitteln ‘schlichten, zwischen zwei Seiten ausgleichen, zu etw. verhelfen’, mhd. vermitteln ‘hindernd dazwischentreten’, ermitteln ‘herausfinden’ (19. Jh.), übermitteln ‘weitergeben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer Sache) auf die Spur kommen · ↗aufdecken · ↗aufklären · ausfindig machen · ↗ausmachen · ↗detektieren · ↗entdecken · ↗erkennen · ermitteln · ↗eruieren · ↗festmachen · ↗feststellen · ↗herausfinden · ↗identifizieren · ↗sehen · ↗verorten · zu Tage fördern · zutage fördern  ●  auf die Schliche kommen  ugs. · ↗konstatieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
abmessen · ↗abzirkeln · ↗bestimmen · ↗eichen · ↗erheben · ermitteln · ↗messen · ↗vermessen
Assoziationen
Synonymgruppe
auslesen · ↗aussieben · ↗auswählen · ermitteln · ↗herauspicken · ↗heraussuchen · ↗selektieren · ↗selektionieren  ●  (die) Spreu vom Weizen trennen  fig. · ↗sieben  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Ermittlungen anstellen · ↗detektieren · ↗erkunden · ermitteln · ↗nachforschen · ↗recherchieren · ↗requirieren · ↗untersuchen
Assoziationen
Synonymgruppe
abtesten · ↗begutachten · ermitteln · ↗herausfinden · ↗inspizieren · ↗prüfen · ↗testen · ↗untersuchen · ↗überprüfen
Medizin
Synonymgruppe
(Krankheitsbefund) ermitteln · ↗bestimmen · ↗feststellen  ●  ↗diagnostizieren  fachspr.
Mathematik
Synonymgruppe
(rechnerisch) ermitteln · ↗ausrechnen · ↗berechnen · ↗bestimmen · ↗errechnen · ↗kalkulieren
Unterbegriffe
  • den Hashwert (einer Datei, eines Textes) berechnen · die Prüfsumme berechnen · hashen
Physik
Synonymgruppe
ausloten · ↗durchforschen · ↗erforschen · ↗ergründen · ↗erkunden · ermitteln · ↗explorieren · ↗sondieren · ↗untersuchen  ●  ↗herausfinden  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Daten) erheben · (per Fragebogen) ermitteln · ↗abfragen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beamter Behörde Betrug Bundesanwaltschaft EZB Fall Justiz Kriminalpolizei Kripo Körperverletzung Mordkommission Polizei Referenzkurs Richtung Sieger Staatsanwalt Staatsanwaltschaft Staatsschutz Steuerhinterziehung Tatverdächtige Täter Tötung Umfrage Untreue Verdacht Verdächtige Verstoß Zusammenhang inzwischen jetzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ermitteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig ermittelten sie mit Tests die kognitiven Fähigkeiten der Kinder.
Die Welt, 11.09.2004
In der Diskussion ging es vor allem um die Pflicht des Arztes, den mutmaßlichen Willen eines nicht mehr äußerungsfähigen Patienten zu ermitteln.
Der Tagesspiegel, 24.04.2002
In der pädagogischen Praxis versucht man, musikalische B. durch spezielle Tests zu ermitteln.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6125
Ob er andere Kinder gehabt hat, war nicht zu ermitteln.
Wallon, Simone: Février (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 12633
Den wirklichen Täter habe er allerdings auch nicht zu ermitteln vermocht.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 29007
Zitationshilfe
„ermitteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ermitteln>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ermittelbar
Ermessensspielraum
Ermessenssache
Ermessensmissbrauch
Ermessensfreiheit
Ermittelung
Ermittler
Ermittlung
Ermittlungsakte
Ermittlungsarbeit