ernährungsphysiologisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-näh-rungs-phy-sio-lo-gisch

Typische Verbindungen zu ›ernährungsphysiologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ernährungsphysiologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ernährungsphysiologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist kräftig im Geschmack und von hohem ernährungsphysiologischen Wert.
Süddeutsche Zeitung, 29.02.1996
Folglich wendet der Gast die ernährungsphysiologischen Erkenntnisse bewußt oder unbewußt richtig an.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 43
Ernährungsphysiologisch ist das natürlich eine Vollkatastrophe, völlig inakzeptabel, Vitamine sind da keine mehr drin.
Der Tagesspiegel, 16.02.2003
Die Gelehrten allerdings streiten sich noch über den ernährungsphysiologischen Vorteil.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Auch die Kohlenhydrate, die vorwiegend in den Wurzelgemüsen enthalten sind, bedingen nicht den ernährungsphysiologischen Wert der Gemüse.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 383
Zitationshilfe
„ernährungsphysiologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ern%C3%A4hrungsphysiologisch>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ernährungsphysiologie
Ernährungsministerium
Ernährungslehre
Ernährungslage
Ernährungskrise
Ernährungsprinzip
Ernährungsprophylaxe
Ernährungssituation
Ernährungsstörung
Ernährungstherapie