Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erneuern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung er-neu-ern
Wortbildung  mit ›erneuern‹ als Erstglied: Erneuerer · erneuerbar  ·  mit ›erneuern‹ als Letztglied: grunderneuern · runderneuern
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. Altes durch Neues, Frisches ersetzen, gegen Neues, Frisches auswechseln
Beispiele:
die seidenen Bezüge, alle Decken sind erneuert worden
die alten Stauden, Bäume, Pfähle mussten sämtlich erneuert werden
das erneuerte Dach
sich erneuern
neu werden
Beispiele:
im Frühling erneuert sich die Natur
alles hat sich draußen erneuert
2.
nahezu Vergessenes wieder in Erinnerung bringen, beleben
Beispiele:
die Bekanntschaft, unsere Freundschaft ist erneuert worden
ein gemeinsames Erlebnis, jmds. Andenken, Versprechen erneuern
3.
etw. wiederholen
Beispiele:
ein Gesuch erneuern
zu Jahresbeginn muss der Antrag erneuert werden
seinen Vertrag erneuern (= verlängern)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

neu · neuern · Neuerung · Neuerer · neuerlich · erneuern · neulich · Neuling · Neuheit · Neuigkeit · neuerdings · Neujahr
neu Adj. ‘aus jüngster Zeit stammend, anders als früher, als bisher, noch nicht benutzt, nicht abgenutzt’, ahd. niuwi (8. Jh.), mhd. niuwe, niwe, niu ‘neu, frisch, sich erneuernd, veränderlich, unbeständig, wankelmütig, nie veraltend’, asächs. niuwi, nīgi, mnd. nīe, nige, nigge, mnl. nieuwe, nūwe, nīe, nl. nieuw, aengl. nīwe, nīowe, nēowe, engl. new, anord. nȳr, schwed. ny, got. niujis (germ. *newja-) sowie aind. návyaḥ ‘neu, jung’, air. nūë, lit. naũjas ‘neu’ führen als i̯o-Bildungen auf ie. *neu̯i̯os, während aind. návaḥ ‘neu, frisch, jung’, griech. néos (νέος) ‘neu, jung’, lat. novus, aslaw. novъ, russ. nóvyj (новый) ‘neu’ ie. *neu̯os ‘neu’ voraussetzen. – neuern Vb. ‘neu machen, erneuern’, mhd. niuwern; vgl. ahd. giniuwōn (8. Jh.), niuwōn (9. Jh.); Neuerung f. mhd. niuwerunge; Neuerer m. ‘wer etw. neu macht, etw. Neues einführt’ (18. Jh.). neuerlich Adj. ‘erneut, aufs neue, wiederholt’ (17. Jh.). erneuern Vb. ‘neu machen, verbessern, auffrischen’, mhd. erniuwern; vgl. ahd. irniuwōn (um 1000). neulich Adv. ‘vor nicht langer Zeit, kürzlich’, ahd. niuwilīhho (9. Jh.), mhd. niuwelīche; adjektivischer Gebrauch seit 16. Jh. Neuling m. ‘Anfänger, zuletzt Hinzugekommener’, frühnhd. nuling, newling (15. Jh.); vgl. asächs. niu(uui)ling. Neuheit f. ‘was erst seit kurzem besteht, das Neusein’, mhd. (md.) nūweheit. Neuigkeit f. ‘neue Nachricht’, mhd. niuwecheit, (md.) nūwekeit ‘Neuheit, Neuerung’. neuerdings Adv. ‘in jüngster Zeit, jetzt’, auch ‘von neuem, aufs neue’ (18. Jh.), nach dem Vorbild von allerdings gebildet mit adverbialem -s (s. auch schlechterdings). Neujahr n. ‘erster Tag eines beginnenden Kalenderjahres’ (17. Jh.), zuvor ‘Geschenk zum Jahresanfang’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
auffrischen · aufhübschen · aufmöbeln · aufpolieren · erneuern · herrichten · in Schuss bringen · renovieren · sanieren  ●  auf Vordermann bringen  ugs. · auf Zack bringen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer Sache) eine neue Grundlage geben · auf einen neue Grundlage stellen · erneuern · neu gestalten · neu ordnen · neu organisieren · reformieren · reorganisieren · restrukturieren · umbilden · umgestalten  ●  auf neue Füße stellen  fig. · umbauen  fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) erneuern · (etwas) in neuem Gewand (herausbringen) · (etwas) neu gestalten · (etwas) völlig überarbeiten  ●  (einer Sache) ein neues Gesicht geben  fig. · (etwas) umgestalten  Hauptform · (einer Sache) ein neues Outfit verpassen  ugs., variabel · (etwas) umdekorieren  fachspr., kaufmännisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›erneuern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erneuern‹.

Verwendungsbeispiele für ›erneuern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Hunger kann nicht umhin, sich immer wieder zu erneuern. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 81]
Gewiss können wir sie nicht mehr so erneuern, wie sie jahrhundertelang existiert hat. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Letzteres, so meint er, sei nicht mehr in der Lage, sich aus sich selbst heraus zu erneuern. [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Nur eine gefährdete Freiheit ist in der Lage, sich zu erneuern. [Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46]
Diesen sozialen Kontrakt müsse die Politik erneuern, wenn sie sich nicht fundamentalistischen Positionen ausliefern will. [Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11]
Zitationshilfe
„erneuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erneuern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erneuerbar
erneuen
ernennen
ermüdungslos
ermüdungsfrei
erneuerungsbedürftig
erneut
erniedern
erniedrigen
ernst