erotisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ero-tisch
Wortbildung  mit ›erotisch‹ als Erstglied: Erotik · erotisieren  ·  mit ›erotisch‹ als Letztglied: autoerotisch · homoerotisch · unerotisch
Herkunft zu gleichbedeutend erōtikósgriech (ἐρωτικός), vgl. gleichbedeutend érotiquemfrz frz
eWDG

Bedeutung

die sinnliche Liebe betreffend
Beispiele:
erotische Beziehungen
ein erotisches Verhältnis zu jmdm.
auf erotischem Gebiet
etw. ist erotisch bedingt
eine Umschreibung für flüchtige erotische Erlebnisse [ NossackSpirale130]
Im Halbschlaf huschte so etwas wie ein erotischer Gedanke durch meine Sinne [ Kisch1,223]
wir sind erotisch eingestellt [ TucholskyPanter207]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eros1 · Eros2 · erotisch · Erotik · erogen
Eros1 m. ‘das Verlangen, Liebe’, Übernahme (um 1800) von griech. érōs, éros (ἔρως, ἔρος) ‘Liebe, Lust, Verlangen’, in der griechischen Mythologie personifiziert Eros2 m. der Gott der Liebe (17. Jh.), griech. Érōs (Ἔρως). erotisch Adj. ‘zur Liebe gehörend, das Liebesleben betonend, sinnlich’, entlehnt (18. Jh.) über gleichbed. mfrz. frz. érotique oder unmittelbar aus mlat. eroticus, griech. erōtikós (ἐρωτικός), einer Ableitung von griech. érōs (s. oben). Anfangs nur zur Charakterisierung der Liebesdichtung, später (19. Jh.) in breiterer Anwendung. Erotik f. ‘sinnliche Liebe, Liebes- und Geschlechtsleben’ (um 1800). erogen Adj. ‘geschlechtliche Erregung auslösend, geschlechtlich erregbar’, gelehrte Bildung (Freud 1905) zu Eros1 (s. oben) in Verbindung mit -gen (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · (sexuell) ansprechend · (sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · atemberaubend · atemraubend · aufregend · aufreizend · erotisch · erotisierend · erregend · knackig · reizvoll · sinnlich · stimulierend · verführerisch · wohlgeformt · wohlgestaltet · wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  (sexuell) attraktiv  Hauptform · sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · geil  ugs. · heiß  ugs. · knusprig  ugs., fig. · kurvig  ugs. · lasziv  geh. · lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · rassig  ugs., veraltet · scharf  ugs. · von ansprechender Körperlichkeit  geh.

Typische Verbindungen zu ›erotisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erotisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›erotisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gesang wird von Vers zu Vers kräftiger, mutiger, erotischer. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 321]
Dann erst werden die hohen Werte eines befreiten erotischen Lebens wirksam werden. [Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652]
Im erotischen Spiel wird die F. zu einem ernst zu nehmenden Gegenüber des Mannes. [Freytag, W.: Frau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1271]
Aber welchen neueren erotischen Roman halten Sie denn für gelungen? [Der Spiegel, 07.08.2000]
Er findet meine Fehler erotisch, weil ich dann immer lachen muss. [Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48]
Zitationshilfe
„erotisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erotisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erotematisch
erosiv
eroico
erogen
erodieren
erotisieren
erpaddeln
erpicht
erpressbar
erpressen