erpicht

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennunger-picht
Wortbildung mit ›erpicht‹ als Grundform: ↗Erpichtheit
eWDG, 1967

Bedeutung

versessen, sehr begierig
Beispiele:
auf Neuigkeiten, eine Speise, das Spiel erpicht sein
darauf war ich schon immer, bin ich nicht sehr erpicht
er erschien mir sehr erpicht darauf, zeigte sich recht erpicht
er war immer erpichter geworden
Heinrich war weder auf Radio erpicht noch auf Bücher [SeghersSiebtes Kreuz4,162]
Denn Assad war ... / Auf hübsche Christendamen so erpicht [LessingNathanIV 5]
Ein findiger, auf Skandalaffären erpichter Reporter [BaumKristall96]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

erpicht Part.adj. ‘versessen, sehr begierig’, seit dem 16. Jh. meist in der Fügung erpicht sein und (bis ins 18. Jh.) verpicht sein; zu den von ↗Pech (s. d.) abgeleiteten Verben er-, verpichen, mhd. verbichen ‘mit Pech überziehen, verkleben’, daher eigentlich ‘mit etw. verbunden, wie mit Pech festgeklebt sein’ (wie der Vogel an der Leimrute beim Vogelfang).

Typische Verbindungen zu ›erpicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erpicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›erpicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich war sie später aber auch nicht sonderlich erpicht darauf gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002
Ich war nicht erpicht darauf, weiter von Zuhause fortzugehen; die Welt schien mir ein gefährlicher und rachsüchtiger Ort.
Die Welt, 04.12.1999
Daß es innerhalb dieses Kults noch eine verbotene Zone für sie gibt, kann sie höchstens doppelt neugierig und erpicht darauf machen.
Die Zeit, 03.05.1956, Nr. 18
Das paßt den auf einen sanfteren Kurs erpichten Unionsstrategen nicht mehr ins Konzept.
Der Spiegel, 16.02.1981
Das demokratische Verständnis hört freilich nicht mit dem Befund auf, da würden auf Ermächtigung und Zutrauen von unten erpichte Politfiguren ziemlich plump und unglaubwürdig.
o. A.: POLITIKER RATEN ZUM SOLidARISCHEN VERZICHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Zitationshilfe
„erpicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erpicht>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erpel
erpaddeln
Erotomanie
Erotomane
Erotologie
Erpichtheit
erpressbar
erpressen
Erpresser
Erpresserbrief