erpresserisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-pres-se-risch
WortzerlegungErpresser-isch
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Erpressung vorgehend
Beispiele:
ein erpresserischer Brief
eine erpresserische Politik
erpresserische Pläne, Manöver
mit erpresserischen Mitteln, in erpresserischer Absicht vorgehen
jmdn. erpresserisch zwingen

Typische Verbindungen zu ›erpresserisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erpresserisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›erpresserisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre „robusten“ Mittel, die sie dabei anwenden, sind schlicht gesagt, erpresserisch.
Die Zeit, 25.08.1972, Nr. 34
Ob dabei etwa in irgendeiner Weise erpresserisch auf ihn eingewirkt worden ist, läßt sich gegenwärtig nicht sagen, aber auch nicht ausschließen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Und dennoch gab es im letzten Jahr 90 erpresserische Entführungen.
Der Tagesspiegel, 02.10.2002
Wer die Scheidung hinauszögern oder verhindern will, kann künftig beispielsweise die Selbstmorddrohung als erpresserisches Mittel einsetzen.
Der Spiegel, 08.12.1980
Mit erpresserischen Mitteln versucht der Geheimagent, von Magda Johns Aufenthaltsort zu erfahren, vergeblich.
Fath, Rolf: Werke - C. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 601
Zitationshilfe
„erpresserisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erpresserisch>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erpresserin
Erpresserbrief
Erpresser
erpressen
erpressbar
Erpresserpolitik
Erpressung
Erpressungsbrief
Erpressungsmanöver
Erpressungspolitik