erreiten

GrammatikVerb
Worttrennunger-rei-ten
Wortzerlegunger-reiten

Verwendungsbeispiele für ›erreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sieg könne nicht in einer einzigen Attacke erritten werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Alle Preisgelder, die sie mit ihren Pferden erreitet, kommen zusätzlich den Hilfsprojekten zugute.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2003
In seinem Warendorfer Bungalow benötigt Winkler einen gesonderten Raum, um die von ihm in aller Welt errittenen Trophäen unterbringen zu können.
Der Spiegel, 24.06.1985
Mit 150 Rennsiegen hatte der gebürtige Krefelder in der Saison 1993 die Bestmarke von Otto Schmidt ausgelöscht, der 1942 143 Siege erritten hatte.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1994
So hätte die inzwischen 43jährige in Rheine geborene Berufsreiterin ja auch eigentlich in Athen die Goldmedaille in Einzel- und Mannschaftswertung erritten.
Die Welt, 18.06.2005
Zitationshilfe
„erreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erreiten>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erreichung
erreichen
Erreichbarkeit
erreichbar
Erregungszustand
erretten
Erretter
Errettung
Errhinum
errichten