erschimmern

GrammatikVerb · erschimmert, erschimmerte, ist erschimmert
Worttrennunger-schim-mern (computergeneriert)
Wortzerlegunger-schimmern
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben schimmernd erglänzen
Beispiele:
der Mond erschimmert
Segel auf entfernten Kähnen, die man eben erschimmern sah [Ric. HuchConfalonieri307]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur das silberne Rauchfaß, das der Diakon dem Priester hinhielt, erschimmerte leicht.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 314
Dann strömt helles Licht von der Höhe, und der dürre Dornbusch hinter dem Gnadenbild erschimmert in Blütenpracht.
Fath, Rolf: Werke - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6342
Wie Sterne und Flammen erschimmerten auf den Wiesen Narzissen und Violen.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5788
Zitationshilfe
„erschimmern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erschimmern>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erschießungskommando
Erschießung
erschießen
erschieben
Erscheinungszustand
erschlaffen
Erschlaffung
erschlagen
Erschlagung
erschleichen