Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erschlagen

Grammatik Verb · erschlägt, erschlug, hat erschlagen
Aussprache 
Worttrennung er-schla-gen
Wortzerlegung er- schlagen
Wortbildung  mit ›erschlagen‹ als Erstglied: Erschlagung

Bedeutungsübersicht+

  1. jmdn. durch einen Schlag töten
    1. [übertragen] ...
    2. ⟨etw. erschlägt jmdn.⟩ etw. trifft und tötet jmdn. (durch die Wucht des Anpralls)
    3. [umgangssprachlich] oft im Partizip II
eWDG

Bedeutung

jmdn. durch einen Schlag töten
Beispiele:
jmdn. hinterrücks, mit einem Beil erschlagen
er wurde im Handgemenge, von den überraschten Einbrechern erschlagen
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichjmdn. mit Argumenten, Zahlen erschlagen (= erdrücken)
etw. erschlägt jmdn.etw. trifft und tötet jmdn. (durch die Wucht des Anpralls)
Beispiele:
der Dachziegel hat den Passanten, der Felsbrocken hat den Bergsteiger erschlagen
er wurde vom Blitz erschlagen
Wenn das Haus eines Großen zusammenbricht / Werden viele Kleine erschlagen [ BrechtKaukas. Kreidekreis2]
umgangssprachlich
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
er war wie vom Donner erschlagen
sie war wie erschlagen, als sie sah, dass …
Der Küchenbulle war erschlagen (= völlig konsterniert), als er die Tatsachen erfuhr [ RemarqueIm Westen10]

Thesaurus

Synonymgruppe
abgeschafft  ugs. · erschlagen  ugs. · völlig fertig  ugs.
Synonymgruppe
erschlagen · totgeschlagen
Synonymgruppe
am Ende · ausgelaugt · entkräftet · erledigt · erschöpft · fertig · hinüber · kaputt · nicht mehr können · zerschlagen  ●  (der) Akku ist leer  ugs., fig. · (wie) erschlagen  ugs. · (wie) gerädert  ugs. · fix und alle  ugs. · fix und fertig  ugs. · k. o.  ugs., fig. · kaputt wie ein Hund  ugs. · rien ne va plus  ugs. · schachmatt  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) den Schädel einschlagen · (jemanden) totprügeln · (jemanden) totschlagen  ●  (jemanden) erschlagen  Hauptform
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Synonymgruppe
nicht zur Geltung kommen lassen · zu dominant sein · zu sehr dominieren  ●  (förmlich) erschlagen  fig.

Typische Verbindungen zu ›erschlagen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschlagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›erschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat nicht mal Zeit, seine erschlagenen Kinder zu begraben. [Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 49]
Um den Vater zu rächen, durfte er die Mutter erschlagen. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 36]
Als das Geld sich als falsch erweist, erschlägt er den Verleiher. [Glaser, Curt: Japanisches Theater. In: ders., Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 10]
Ödipus erschlägt seinen Vater, drei seiner vier Kinder nehmen sich das Leben, eines versucht es. [Wetzel, Helmut: Suizid. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 29022]
Sie haben ihn erschlagen und wir wußten schon, daß es so kommen mußte! [konkret, 1986]
Zitationshilfe
„erschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erschlagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erschlaffen
erschimmern
erschießen
erschieben
erscheinen
erschleichen
erschließbar
erschließen
erschmecken
erschmeicheln