erschließbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-schließ-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungerschließen-bar
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von erschließen (1)
Beispiele:
ein erschließbares Gebiet
erschließbare Rohstoffquellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Quelle Reserve leicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschließbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich schwer erschließbare Ölvorkommen finden sich an vielen Orten auf der Welt.
Die Zeit, 22.05.2008, Nr. 18
Nach ihr war das "sprachliche Kunstwerk" nur aus sich selbst heraus erschließbar.
Der Spiegel, 04.02.1980
Aus den Gedichten sind an weiteren Daten die Jahreszahlen 1387 und 1392 erschließbar.
Salmen, Walter: Hermann von Salzburg. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 38409
Sie bedeutet dann nicht einen Kosmos logisch als »richtig« erschließbarer Normen, sondern einen Komplex von faktischen Bestimmungsgründen realen menschlichen Handelns.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 360
Musiziert wird mit den eigenen Händen oder Füßen, mit Schlaginstrumenten, Flöten oder anderen, einfach erschließbaren Instrumenten.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Musiktherapie. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 24367
Zitationshilfe
„erschließbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erschließbar>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erschleichung
erschleichen
Erschlagung
erschlagen
Erschlaffung
erschließen
Erschließung
Erschließungsgebiet
Erschließungskosten
Erschließungsstraße