erschließen

GrammatikVerb · erschließt, erschloss, hat erschlossen
Aussprache
Worttrennunger-schlie-ßen
Wortzerlegunger-schließen
Wortbildung mit ›erschließen‹ als Erstglied: ↗Erschließung · ↗erschließbar  ·  formal verwandt mit: ↗unerschlossen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. bisher nicht Genutztes, etw. Verschlossenes für etw., jmdn. zugänglich machen
a)
Beispiele:
ein Land, das unbekannte Gebiet erschließen
ein Land dem Verkehr erschließen
das Register erschließt den inhaltlichen Reichtum des Werkes
übertragen
Beispiele:
jmdm. eine neue Welt erschließen
das Herz, Gemüt für etw. erschließen
jmds. Sinn für etw. erschließen
jmdm. ein Geheimnis erschließen (= enträtseln)
b)
etw. erschließt sich jmdm.etw. offenbart sich jmdm., wird jmdm. verständlich
Beispiele:
die Natur erschloss sich ihm
der Sinn des Buches erschließt sich nur dem aufmerksamen Leser
sich jmdm. erschließensich jmdm. offenbaren
Beispiel:
er hat sich ihr erschlossen
c)
etw. für die Gewinnung nutzbar machen
Beispiele:
eine Ölquelle erschließen
Bodenschätze, die Reichtümer des Landes erschließen
Neuland erschließen
neue Rohstoffquellen sind erschlossen
etw. wirtschaftlich erschließen
2.
etw. aus etw. erschließenetw. aus etw. herleiten
Beispiele:
etw. aus jmds. Verhalten, aus jmds. Worten erschließen
die Bedeutung eines Wortes aus dem Kontext erschließen
eine erschlossene (= unter Berücksichtigung der Lautgesetze konstruierte, nicht belegte) urgermanische Wortform
3.
gehoben etw. öffnen
Beispiele:
Jedes halbe Jahr erschließt ein neues Hotel seine Pforten [WerfelBernadette488]
Mehrere [Rosen] waren schon ganz erschlossen [Th. MannKönigl. Hoheit7,284]

Thesaurus

Synonymgruppe
erschließen · ↗kultivieren · ↗urbanisieren · ↗verstädtern · ↗zivilisieren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absatzmarkt Betrachter Dimension Einkommensquelle Einnahmequelle Energiequelle Finanzierungsquelle Finanzquelle Geldquelle Geschäftsfeld Gewerbegebiet Kundengruppe Kundenkreis Käuferschichte Lift Markt Marktsegment Potential Potenziale Quelle Reserve Skigebiet Tourismus Vorkommen Wachstumsmarkt Wählernschichte Zielgruppe auf Anhieb erst Ölfeld

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschließen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ästhetische Dimension des koreanischen Theaters erschließt sich aber durchaus.
Der Tagesspiegel, 05.05.1998
Rund 4000 Jahre Geschichte erschließt dort zunächst ein "Historischer Pfad.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1996
Mehrere Register erschließen den Inhalt dieses sonst schwer übersehbaren Bandes.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 126
Wenn die Welt aber in gewisser Weise aufleuchten kann, muß sie überhaupt erschlossen sein.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 69
Auf der neu erschlossenen Bahn schritten die Künstler des vierten Jahrhunderts von Generation zu Generation vorwärts.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12173
Zitationshilfe
„erschließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erschließen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erschließbar
Erschleichung
erschleichen
Erschlagung
erschlagen
Erschließung
Erschließungsgebiet
Erschließungskosten
Erschließungsstraße
Erschlossenheit