erschnuppern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-schnup-pern (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. schnuppernd wahrnehmen
Beispiele:
den Geruch von etw. erschnuppern
Rosalie war es, die ihn [den Moschusduft] zuerst erschnupperte [Th. MannBetrogene9,944]

Typische Verbindungen zu ›erschnuppern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschnuppern‹.

Verwendungsbeispiele für ›erschnuppern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erschnupperte die Richtung und machte sich auf den Weg.
Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43
Wenn ein Tier eine Mine erschnuppert, beginnt es zu scharren.
Die Welt, 17.12.2003
Sie aber erschnupperten den Geruch des Toten in Wohnung und Wagen des Täters.
Bild, 10.01.1998
Und wenn wir einander begegnen, was erschnuppern und erkennen wir mit unseren Seelennasen?
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 195
Tatsächlich erschnuppert Hawa manches eher als andere, so wie in jener Bombennacht im Jahr vorm Ende des Krieges.
Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 9
Zitationshilfe
„erschnuppern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erschnuppern>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erschnüffeln
erschnorren
erschnappen
erschmieren
Erschmelzung
erschöpfbar
erschöpfen
erschöpflich
erschöpft
Erschöpfung