Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ersetzlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung er-setz-lich
Wortzerlegung ersetzen -lich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

selten ersetzbar

Verwendungsbeispiele für ›ersetzlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während die Allgäuer ein ersetzlicher Mitläufer waren, tut der Ausfall der Wunderkerzen‑Crew der Liga weh. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1998]
Daß Menschen, die ja allesamt ersetzlich sind, sich für unersetzbar halten, ist normal. [Der Spiegel, 21.09.1998]
Die in Amerika nun so populären Ad‑hoc‑Koalitionen machen jeden Bündnispartner ersetzlich. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2003]
Trotz Telefon, Handy, EMail und Videokonferenzen scheint die persönliche Gesprächsebene nicht vollkommen ersetzlich zu sein. [C't, 1997, Nr. 13]
Tatsache ist aber, daß die schwer ersetzlichen ISF‑Manager Christian Savioz und Thilo Bohatsch ihren Rücktritt angekündigt haben. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.1998]
Zitationshilfe
„ersetzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ersetzlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ersetzen
ersetzbar
ersehnen
ersehen
ersegeln
ersichtlich
ersiegen
ersingen
ersinnen
ersinnlich