ersparen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-spa-ren (computergeneriert)
Wortzerlegunger-sparen
Wortbildung mit ›ersparen‹ als Erstglied: ↗Ersparnis · ↗Ersparung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
eine Summe durch Sparen zusammenbringen
Beispiel:
er hat viel von seinem Verdienst erspart
sich [Dativ] etw. ersparen
Beispiele:
ich habe mir etwas erspart
wir haben alles, was wir uns erspart hatten, durch die Inflation verloren
sauer erspartes Geld
Hartinger hatte sich ein Fahrrad erspart [BecherAbschied4,303]
das Geld [für die Fahrt] mußte ich von dem Ersparten nehmen [EichStimmen45]
2.
jmdm. etw. ersparenverhindern, dass jmdm. etw. Unangenehmes zustößt
Beispiele:
jmdm. jede Aufregung ersparen
jmdm. Ärger, Kummer, Verdruss, Kränkung, Scherereien ersparen
er wollte ihr den Abschied, das unerfreuliche Wiedersehen, die Demütigung ersparen
diese Frage, diesen Vorwurf kann ich Ihnen nicht ersparen
ihm wurde, blieb nichts erspart
das erspart uns manche Arbeit
die Szene, dieser Anblick blieb uns erspart (= brauchten wir nicht zu ertragen)
Ich überholte den Motor, um uns eine Panne im Dschungel zu ersparen [FrischHomo faber54]
3.
umgangssprachlich sich [Dativ] etw. ersparen könnenetw. lieber unterlassen
Beispiel:
das kannst du dir ersparen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) ersparen · ↗(jemanden) verschonen
Assoziationen
Synonymgruppe
(darauf) verzichten, etwas zu tun · (es) dabei belassen · (sich etwas) ersparen · (sich) beherrschen (etwas zu tun) · Abstand nehmen (von etwas) · ↗absehen (von) · ↗aufhören · ↗bleibenlassen · nicht machen · nicht tun  ●  ↗unterlassen  Hauptform · (es) gut sein lassen  ugs. · ↗(etwas) drangeben  ugs. · ↗(sich etwas) abschminken  ugs., fig. · ↗(sich etwas) schenken  ugs. · (sich etwas) sparen  ugs. · ↗(sich etwas) verkneifen  ugs. · (sich etwas) von der Backe putzen  ugs., fig. · (sich) die Mühe sparen (können)  ugs. · (sich) verabschieden (von etwas)  ugs. · (von etwas) die Finger lassen  ugs. · ↗bleiben lassen  ugs. · gar nicht erst versuchen  ugs. · ↗lassen  ugs. · ↗sausen lassen  ugs. · sein lassen  ugs.
Assoziationen
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für die Katz  ugs. · für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.
  • (die) Finger lassen (von) · nicht anfassen · nicht anrühren  ●  nicht anpacken  ugs. · nicht gehen an  ugs.
  • (einer Sache) ein Ende machen · (sich) abwenden von · (sich) verabschieden von · ablassen von · ad acta legen · ↗aufgeben · ↗beenden · ↗fallen lassen · ↗fallenlassen · hinter sich lassen · ↗sausen lassen · ↗stoppen · ↗vergessen  ●  (einen) Schlussstrich ziehen  fig. · Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.  sprichwörtlich · ↗beerdigen  fig. · (davon) Abschied nehmen  ugs. · an den Nagel hängen  ugs., fig. · den Rücken kehren  ugs., fig. · ↗einstampfen  ugs., fig. · sterben lassen  ugs., fig. · zu Grabe tragen  ugs., fig. · über Bord werfen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anblick Anwender Axt Blamage Demütigung Enttäuschung Gesichtsverlust Geständnis Leid Leser Mühe Nachdenken Patient Peinlichkeit Qual Schande Schicksal Schmach Schmerz Sozialamt Stress Umweg Unannehmlichkeit Vorwurf Wartezeit Zerreißprobe Zimmermann man wenigstens Ärger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ersparen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Banken blieben weitere komplexe Berechnungen für erwartete Ausfälle erspart.
Die Welt, 13.10.2003
Es bleibt einem nicht erspart, mit dem Verlust zu leben.
Der Tagesspiegel, 15.02.2001
Hoffentlich bleibt mir das auch weiterhin erspart, solche zu lesen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 13.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und wenn bei mir kein Vermögen zu holen ist, so läßt sich doch eine Pension ersparen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 98
Ich hätte ihn nicht verlieren können und Gott hat es mir damals auch erspart, ihn zu verlieren.
Wildgans, Anton: Musik der Kindheit, Ein Heimatbuch aus Wien. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 2851
Zitationshilfe
„ersparen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ersparen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erspähen
ersitzen
ersinnlich
ersinnen
ersingen
Ersparnis
Ersparnisgründe
Ersparung
erspielen
erspinnen