Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ersprießlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung er-sprieß-lich
Wortbildung  mit ›ersprießlich‹ als Erstglied: Ersprießlichkeit
eWDG

Bedeutung

gehoben gedeihlich, fruchtbar
Beispiele:
etw. ist für jmdn. ersprießlich
eine ersprießliche Unterhaltung
ersprießliche Gedanken haben
sich zu einer ersprießlichen Zusammenarbeit, Tätigkeit zusammentun
das ist ja wenig ersprießlich!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sprießen1 · ersprießlich
sprießen1 Vb. ‘hervorwachsen’, mhd. sprizen, ablautend (md.) sprūzen, asächs. ūtsprūtan (9. Jh.), mnd. mnl. sprūten, nl. spruiten, afries. sprūa, aengl. -sprūtan, engl. to sprout, schwed. spruta ‘spritzen’ (germ. *spreutan, *sprūtan) ist verwandt mit den unter spreizen, Spreu, Sprosse und sprühen genannten Wortformen (s. d.) und stellt sich mit got. sprautō ‘schnell, bald’, kymr. ffrwst (aus *sprudto-) ‘Hast’, lit. spráusti, spriáusti ‘(hinein)zwängen, (ein)klemmen’ zu einer Dentalerweiterung ie. *spreud- ‘spritzen, schnell hervorwachsen, sprießen’ der unter sprühen (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *(s)p(h)er-, erweitert *sprei-, *spreu- ‘streuen, säen, sprengen, spritzen, sprühen’, zu der als weitere Verwandte griech. spé͞irein (σπείρειν) ‘säen, besäen’, auch ‘ausstreuen, aussprengen, verbreiten’, mir. sreb ‘Strom’ gehören. ersprießlich Adj. ‘nutzbringend, vorteilhaft’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm · erbaulich · erfreulich · ergötzlich · erhebend · glücklich · gut · günstig · herzerfrischend · vorteilhaft · wohltuend  ●  charmant  fig. · gefreut  schweiz. · pläsierlich  veraltet · sympathisch  fig. · erquicklich  geh. · ersprießlich  geh. · herzerquicklich  geh.
Assoziationen
  • aktivierend · anregend · aufmunternd · belebend · die Lebensgeister wecken(d) · erfrischend · erquickend · herzerfrischend · spritzig · stimulierend · stärkend  ●  animativ  lat. · analeptisch  fachspr., griechisch · prickelnd  ugs. · vitalisierend  geh., bildungssprachlich
Synonymgruppe
dienlich · fruchtbar · förderlich · gewinnbringend · gut · gute Dienste leisten · günstig · hilfreich · lohnend · nutzbringend · nutzwertig · nützlich · opportun · positiv · von Nutzen · von Vorteil · vorteilhaft · wertvoll · zuträglich  ●  ersprießlich  geh. · gedeihlich  geh. · sachdienlich  fachspr., Amtsdeutsch, Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ersprießlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ersprießlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ersprießlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht um ein ersprießliches Zusammenleben und schließlich um ein Zusammenwachsen, das auf Dauer angelegt ist. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2000]
Ich wünsche Ihnen in Ihrer verantwortungsvollen Stellung eine ersprießliche, erfolgreiche Tätigkeit. [o. A.: Amtseinführung des neuen Oberpräsidenten der preußischen Provinz Hannover, Viktor Lutze, 28.03.1933]
Wenn doch jede Fusion im wahren Leben so ersprießlich tönen würde. [Die Welt, 22.02.2001]
Nun mag man sich fragen, ob es ersprießlich sei, Künstler für Länder und Länder für Kunst sprechen zu lassen. [Die Zeit, 24.07.1987, Nr. 31]
Während der kurzen Zeit seines Bestehens hat der Verein schon eine ersprießliche Tätigkeit entfaltet. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1904]
Zitationshilfe
„ersprießlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ersprie%C3%9Flich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ersprießen
erspinnen
erspielen
ersparen
ersitzen
erspringen
ersprinten
erspurten
erspähen
erspürbar