erspringen

Worttrennunger-sprin-gen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Springen erlangen, erzielen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Petka laufen lernte, hatte die Mutter ihr noch ein Brüderchen ersprungen.
Die Welt, 20.12.2003
Er badete in ihm wie in der Liebe zu einer Frau, in fließenden Abspannungen, neue Bahnen erspringend, ununterbrochen.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 45
In diesen Übungen, die 1912 mit Recht abgeschafft wurden, ersprang der sprunggewaltige Yankee nicht weniger als acht Goldmedaillen.
Die Zeit, 09.10.1964, Nr. 41
Als Heide Rosendahl olympisches Gold ersprang, fand die Nation ihr Selbstbewußtsein zurück.
Die Zeit, 08.09.1972, Nr. 36
Während sich Maxim Tarasow aus Russland mit 6,02 m den Titel ersprang, packten das Trio seine Taschen.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1999
Zitationshilfe
„erspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erspringen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersprießlichkeit
ersprießlich
ersprießen
Erspinnung
erspinnen
ersprinten
erspürbar
erspüren
erspurten
erst