Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erstattungsfähig

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ɛɐ̯ˈʃtatʊŋsˌfɛːɪç]
Worttrennung er-stat-tungs-fä-hig
Wortzerlegung Erstattung -fähig
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

von Kosten, Leistungen o. Ä.   so beschaffen, dass die (bereits erfolgten) Aufwendungen (auf Grundlage eines Vertrages, eines Leistungskataloges o. Ä.) von einem Dritten übernommen werden (können)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: erstattungsfähige Medikamente, Arzneimittel, Arzneien, Präparate, Leistungen, Ausgaben, Kosten
als Prädikativ: die Kosten sind [nicht] erstattungsfähig
Beispiele:
Die Thermotherapie gehört derzeit noch nicht zu den erstattungsfähigen Leistungen der Kassen, so dass die Betroffenen unter Umständen Zuzahlungen leisten müssen. [Leipziger Volkszeitung, 12.04.2002]
Die Anträge zur Schulwegkostenerstattung können am Ende des Schuljahres, spätestens bis 31. Oktober, für das zurückliegende Schuljahr beim Landratsamt eingereicht werden. […] Erstattungsfähig sind [die] angefallenen Fahrtkosten, soweit sie die Familienbelastungsgrenze von 440 Euro übersteigen. [Mittelbayerische, 06.10.2021]
Bislang mussten sich Patienten in Deutschland auf eigene Rechnung mit der Cannabistherapie versorgen – weil Dronabinol in der Bundesrepublik nicht als Arznei gilt, sondern als Betäubungsmittel, und damit nicht erstattungsfähig ist. [Die Welt, 03.03.2017]
Wann ein Anspruch auf Aufwendungsersatz besteht, ist in Paragraf 670 BGB geregelt: »Macht der Beauftragte zum Zwecke der Ausführung des Auftrags Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, so ist der Auftraggeber zum Ersatz verpflichtet.« So sind Telefonkosten, Portokosten und Kosten für Büromaterial erstattungsfähig. [Allgemeine Zeitung, 29.10.2015]
Die Gebühren und Auslagen eines Rechtsanwalts oder eines sonstigen Bevollmächtigten sind erstattungsfähig, wenn die Zuziehung eines Bevollmächtigten notwendig war. [Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland. München: Beck 1998]
Erstattungsfähig, sagt das Gericht, sollen nur die Kosten eines Wahlkampfes sein, »der unter den jeweiligen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen einer angemessenen werbenden Darstellung der Programme und Ziele und der notwendigen Auseinandersetzung der um die politische Macht kämpfenden Parteien dient«. [Der Spiegel, 25.07.1966]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›erstattungsfähig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstattungsfähig‹.

Zitationshilfe
„erstattungsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erstattungsf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erstatten
erstarren
erstarken
erst mal
erst die Arbeit, dann das Vergnügen
erstaufführen
erstaunen
erstaunenswert
erstaunenswürdig
erstaunlich