erstehen

GrammatikVerb · ersteht, erstand, ist erstanden
Aussprache
Worttrennunger-ste-hen
Wortzerlegunger-stehen
Wortbildung mit ›erstehen‹ als Letztglied: ↗auferstehen · ↗neuerstehen · ↗wiedererstehen
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
1.
Religion zum Leben wiedererwachen, auferstehen
Beispiele:
vom Tode, Grabe erstehen
Christ ist erstanden
von neuem entstehen
Beispiele:
das Gebäude ersteht in neuer Pracht
neues Leben ersteht aus den Ruinen
dieses Buch lässt die Vergangenheit erstehen (= wieder lebendig werden)
›Wilhelm Meister‹ ist kein Buch für solche, die eben aus schwerer Nervenkrankheit erstehen (= genesen) [E. T. A. Hoffm.6,106]
2.
entstehen
Beispiele:
Balzac, der ... im Geiste bereits Obstbäume und ganze Kulturen in seinem herrlichen Park erstehen sieht [St. ZweigBalzac368]
Der Mensch ersteht, verschwindet ohne Spur [Chamisso1,321]

Thesaurus

Synonymgruppe
ankaufen · ↗aufkaufen · ↗erkaufen · erstehen · ↗erwerben  ●  ↗kaufen  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) zulegen · ↗anschaffen · ↗besorgen · ↗einkaufen · ↗erkaufen · käuflich erwerben  ●  ↗kaufen  Hauptform · ↗(sich) holen  ugs. · ↗(sich) kaufen  ugs. · erstehen  geh. · ↗shoppen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antiquariat Asche Auktion Billett Buchhandlung Eintrittskarte Fahrkarte Flohmarkt Franc Gebrauchtwagen Glanz Kiosk Mitbringsel Phönix Ruine Sammler Schnäppchenpreis Schwarzmarkt Souvenir Stadtschloss Ticket Trumm Trödler Vorverkauf Weihnachtsgeschenk auferstehen originalgetreu preisgünstig preiswert wiedererstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wie es einmal aussah, soll es nicht neu erstehen.
Bild, 05.11.1997
Wer nun glaubt, seinen eben erstandenen PC im nächsten Jahr ersetzen zu müssen, liegt falsch.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.1997
In strahlender Schönheit ersteht vor beiden der Tempel der Isis.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 83
Aber tröste dich: alles kommt wieder, eines Tages wirst du neu erstehen, wenn nicht überhaupt der Kultus des neuen Jahres immer mehr zurückgedrängt wird.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 21931
Unter diesen Händen mochten wohl Felder erstehen, Gärten erblühen, Dörfer sich gründen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 876
Zitationshilfe
„erstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erstehen#1>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

erstehen

GrammatikVerb · ersteht, erstand, hat erstanden
Aussprache
Worttrennunger-ste-hen
Wortbildung mit ›erstehen‹ als Erstglied: ↗Ersteher · ↗Erstehung
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. (mit einiger Mühe) käuflich erwerben
Beispiele:
ich habe heute bei einem Geschäftsbummel neue Schuhe erstanden
Bücher billig erstehen
ein Billett, Los erstehen
gute Plätze für die Theatervorstellung erstehen
er hat das Haus durch die Vermittlung eines Bekannten erstehen können
auf der Auktion erstand er eine wertvolle Plastik
Maria ... erstand für den üppigen Rest des Geldes einen Regenmantel für sich [GrassBlechtrommel372]

Thesaurus

Synonymgruppe
ankaufen · ↗aufkaufen · ↗erkaufen · erstehen · ↗erwerben  ●  ↗kaufen  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) zulegen · ↗anschaffen · ↗besorgen · ↗einkaufen · ↗erkaufen · käuflich erwerben  ●  ↗kaufen  Hauptform · ↗(sich) holen  ugs. · ↗(sich) kaufen  ugs. · erstehen  geh. · ↗shoppen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antiquariat Asche Auktion Billett Buchhandlung Eintrittskarte Fahrkarte Flohmarkt Franc Gebrauchtwagen Glanz Kiosk Mitbringsel Phönix Ruine Sammler Schnäppchenpreis Schwarzmarkt Souvenir Stadtschloss Ticket Trumm Trödler Vorverkauf Weihnachtsgeschenk auferstehen originalgetreu preisgünstig preiswert wiedererstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wie es einmal aussah, soll es nicht neu erstehen.
Bild, 05.11.1997
Wer nun glaubt, seinen eben erstandenen PC im nächsten Jahr ersetzen zu müssen, liegt falsch.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.1997
In strahlender Schönheit ersteht vor beiden der Tempel der Isis.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 83
Aber tröste dich: alles kommt wieder, eines Tages wirst du neu erstehen, wenn nicht überhaupt der Kultus des neuen Jahres immer mehr zurückgedrängt wird.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 21931
Unter diesen Händen mochten wohl Felder erstehen, Gärten erblühen, Dörfer sich gründen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 876
Zitationshilfe
„erstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erstehen#2>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erstechen
Erste-Hilfe-Kasten
Erste
Erstdruck
Erstbundesligist
Ersteher
Erstehung
ersteigbar
ersteigen
Ersteiger