erstrangig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung erst-ran-gig
Wortzerlegung ersteRang-ig
eWDG

Bedeutung

an erster Stelle stehend
Beispiele:
der Bau ist eine erstrangige (= sehr wichtige) Aufgabe
die Frage, das Problem ist von erstrangiger (= sehr großer) Bedeutung

Typische Verbindungen zu ›erstrangig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstrangig‹.

Verwendungsbeispiele für ›erstrangig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er starb, hielten ihn nur noch wenige für einen erstrangigen Schriftsteller.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.1995
Diesem erstrangigen Buch hätte man eine adäquate Übersetzung gewünscht, und der Name des Übersetzers, so meinte ich, gewährleistete sie.
Die Zeit, 21.05.1971, Nr. 21
Die Friedensfrage wurde für die DDR-Führung ohnehin zu einem erstrangigen innenpolitischen Problem.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 18699
Inzwischen hatte die »Römische Frage« ihre erstrangige Bedeutung für die italienische Innenpolitik verloren.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 6537
Auch die Rohkost erklärte sie für ein erstrangiges, inneres Mittel, Schönheit und Jugend zu erhalten.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22763
Zitationshilfe
„erstrangig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erstrangig>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erstranggewinnsumme
erstrahlen
Erstplatzierte
erstplatziert
Erstplacierte
erstreben
erstrebenswert
Erstrebung
Erstrecht
erstrecken