erstrebenswert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-stre-bens-wert
Wortzerlegungerstreben-wert
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
das ist ein erstrebenswertes Ziel
er befindet sich in keiner erstrebenswerten Lage, Situation

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) lieb und teuer · erstrebenswert · ↗kostbar · ↗lohnenswert · ↗wertvoll
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sehr) wertvoll · ↗unbezahlbar · ↗unschätzbar · von unschätzbarem Wert  ●  nicht mit Geld aufzuwiegen  fig. · nicht mit Geld zu bezahlen  fig. · nicht mit Gold aufzuwiegen  fig.
Synonymgruppe
begehrenswert · ↗begrüßenswert · erstrebenswert · ↗erwünscht · gern gesehen · gerngesehen · ↗willkommen · ↗wünschenswert
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alternative Besitz Eigenschaft Gut Ideal Lebensziel Option Status Tugend Vorbild Ziel Zustand ansehen besonders durchaus erachten erreichbar erscheinen gar gewiß höchst keineswegs realistisch scheinen sicherlich sinnvoll unbedingt wenig äußerst überhaupt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstrebenswert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst wenn eine solche Welt erschaffen werden könnte, erschiene sie uns dennoch nicht als erstrebenswert.
Die Welt, 16.04.2002
In der steigenden Zahl von Touristen sehen wir ein ermutigendes Zeichen für eine erstrebenswerte Entwicklung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Ist der Job des Trainers angesichts dieser Entwicklung überhaupt noch erstrebenswert?
Die Zeit, 12.10.2012 (online)
Größe an sich sei nicht unbedingt erstrebenswert; ihm gehe es vor allem darum, Ruhe in das Unternehmen zu bringen.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001
Irgendwie muss es den Züchtern mal besonders erstrebenswert vorgekommen sein, geruchlose Rosen zu züchten.
Der Tagesspiegel, 20.07.2001
Zitationshilfe
„erstrebenswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erstrebenswert>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …