ertränken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-trän-ken (computergeneriert)
Wortzerlegunger-tränken
eWDG, 1967

Bedeutung

ein Lebewesen töten, indem man es ertrinken läßt
Beispiel:
eine Katze ertränken
sich ertränken
Beispiel:
er hat sich, um den Folgen, der Schande zu entgehen, im See ertränkt
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
seinen Kummer im Alkohol ertränken (= durch alkoholische Getränke zu vergessen suchen)
Ihre Einsamkeit ertränkten sie in ihren Chorliedern [HagelstangeSpielball210]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tränken · Tränke · ertränken
tränken Vb. ‘zu trinken geben’, ahd. (9. Jh.), mhd. trenken, asächs. drenkian, mnd. mnl. nl. drenken, aengl. drencan, engl. to drench, anord. drekkja, schwed. dränka (‘ertränken’), got. dragkjan, Kausativum (eigentlich ‘trinken machen, zu trinken geben’) zu dem unter ↗trinken (s. d.) behandelten Verb. Tränke f. ‘Stelle, an der Tiere trinken können’, ahd. trenka (9. Jh.), trenkī (10. Jh.), mhd. trenke. ertränken Vb. ‘zum Ertrinken bringen’, ahd. irtrenken (9. Jh.), mhd. ertrenken.

Thesaurus

Synonymgruppe
ersäufen · ertränken
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Badewanne Blutbad Freibad Frust Kummer Neonazi Rechtsradikale Regentonne Riesenschnauzer Sauce Schnaps Schwimmbad Suff Tierquäler Wanne Wassergraben Weiher Weltschmerz Whisky Wodka erdrosseln erhängen erschlagen erwürgen foltern mißhandeln vergewaltigen vergiften würgen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ertränken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach ertränkten sie Rezas Frau auf die gleiche Weise, immer abwechselnd, jeder steuerte seinen Teil zum Mord bei.
Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06
Wir dürfen das Kind nicht ertränken, bevor es geboren ist.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2003
Vielleicht hätte ich ihn dazu gebracht, gemeinsam unseren Kummer zu ertränken.
Woelk, Ulrich: Freigang. Verlag S. Fischer, Frankfurt 1990, S. 187
Es sei ihm besser, einen Mühlstein um den Hals, im tiefsten Brunnen ertränkt zu werden.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 776
Sammle dein unerschöpfliches Blut, türme die größte Flutwoge, ertränke die Welt in mir.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 265
Zitationshilfe
„ertränken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ertränken>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ertragszuwachs
Ertragsziel
Ertragszahl
Ertragswertverfahren
Ertragswert
erträumen
ertrinken
Ertrinkende
ertrotzen
ertrügen