ertragbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-trag-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungertragen-bar
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
dieser Lärm, diese Unruhe ist auf die Dauer nicht, kaum noch ertragbar
diese grauenvollen Szenen des Films gehen bis an die Grenze des Ertragbaren

Typische Verbindungen
computergeneriert

kaum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ertragbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es soweit kommt, ist es entsetzlich und eigentlich nicht ertragbar.
Der Tagesspiegel, 27.03.1998
Deswegen werden wir auch weiter darüber reden müssen, wenn es uns auch manchmal schwer ertragbar erscheinen will.
Die Zeit, 27.10.1955, Nr. 43
Sie gelten als schwer ertragbar, der Whisky ist zu billig, zu viel Ruhe ist da, zu viel Eintracht.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 15
Die Sphinx der Fremdheit lichtet sich, wird ertragbar und erhaben, in mythischen, doch menschenähnlichen Bildern.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 384
Bei sehr kurzen Belastungszeiten sind somit ohne bleibende Dehnung relativ hohe Verformungen ertragbar.
Menges, Georg: Werkstoffkunde, Berlin: de Gruyter 1970, S. 51
Zitationshilfe
„ertragbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ertragbar>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ertrag
Ertötung
ertöten
ertönen
ertippen
ertragen
ertragfähig
erträglich
ertraglos
Erträgnis