ertragsfähig

Grammatik Adjektiv
Nebenform ertragfähig · Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung er-trags-fä-hig ● er-trag-fä-hig
Wortzerlegung Ertrag-fähig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

so beschaffen, dass ein Ertrag möglich ist, erwartet werden kann

Verwendungsbeispiele für ›ertragsfähig‹, ›ertragfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als diese Ähre abgeerntet wurde, haben auch die anderen Zweige aufgehört, ertragsfähig zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996
In den letzten Jahren ging es darum, das vorhandene Geschäft ertragsfähig zu machen.
Der Tagesspiegel, 20.01.2003
Bei allen Obstarten steht die Mehrzahl der Bäume im ertragsfähigen Alter.
Der Angriff (Abend), 08.12.1939
Denken Sie, wenn Sie von einer Umschichtung des Personals in ertragsfähigere Sparten sprechen, auch an diesen Bereich?
Die Zeit, 23.03.1973, Nr. 13
Unter den ins Hypothekenregister eingetragenen Hypotheken sind solche an Bauplätzen oder noch nicht ertragsfähigen Neubauten nicht vorhanden.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.02.1906
Zitationshilfe
„ertragsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ertragsf%C3%A4hig>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ertragserwartung
Ertragsentwicklung
Ertragseite
Ertragseinbuße
Ertragseinbruch
Ertragshöhe
Ertragsklasse
Ertragskraft
Ertragslage
Ertragsmenge