erweisbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-weis-bar
Wortzerlegungerweisen-bar
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von erweisen (1)

Verwendungsbeispiele für ›erweisbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann erfährt man im letzten Bild plötzlich den Freispruch wegen nicht erweisbarer Schuld.
Die Zeit, 04.03.1957, Nr. 09
Ihre Abhängigkeit von einem slawischen Kultureinfluß, die von manchen polnischen Forschern behauptet wird, ist nicht erweisbar.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 191
Die Möglichkeit einer Freiheit der Entscheidung ist aber nicht erwiesen und vermutlich nicht erweisbar.
Lenz, F.: Vererbungslehre. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 44471
Die Philosophie komme dadurch in eine große Nähe zu den Einzelwissenschaften und erhalte so wieder einen konkreten und erweisbaren Gehalt.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 2288
Da alle unsere Modelle beim Handelsgericht registriert werden, sind diese Tatsachen leicht erweisbar.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1911
Zitationshilfe
„erweisbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erweisbar>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erweis
Erweichung
erweichen
erweichbar
erwehren
erweisen
erweislich
Erweisung
erweiterbar
erweitern