erwerbswirtschaftlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennunger-werbs-wirt-schaft-lich
WortzerlegungErwerbswirtschaft-lich

Typische Verbindungen zu ›erwerbswirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betätigung Gesichtspunkt Prinzip Tätigkeit Zweck orientiert rein Überlegung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erwerbswirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›erwerbswirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier handelt es sich um einen rein erwerbswirtschaftlichen Zweig der öffentlichen Hand.
Die Welt, 13.06.2005
Dazu rechnen manche Soziologen die Entwicklung eines gesunden erwerbswirtschaftlichen Denkens.
Die Zeit, 23.03.1973, Nr. 13
Die von der Staatsregierung beabsichtigte Neuausrichtung der LfA ziele auf eine erwerbswirtschaftliche Betätigung ab.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2000
Die Behörde war bereits Anfang 2000 in einen erwerbswirtschaftlich ausgerichteten Landesbetrieb überführt worden.
Bild, 30.04.2001
Im Gegensatz zu den Wirtschaftsbetrieben richtet sich das Verwaltungshandeln der Staatsorgane nicht unmittelbar auf erwerbswirtschaftliche Ziele.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24542
Zitationshilfe
„erwerbswirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erwerbswirtschaftlich>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erwerbswirtschaft
Erwerbsverlauf
Erwerbsverhalten
Erwerbsunternehmen
Erwerbsunfähigkeitsrente
Erwerbszweck
Erwerbszweig
Erwerbung
erwidern
Erwiderung