Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erzittern

Grammatik Verb · erzittert, erzitterte, ist erzittert
Aussprache 
Worttrennung er-zit-tern
Wortzerlegung er- zittern

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. erzittert⟩ etw. gerät durch eine Erschütterung in Zittern
  2. 2. [gehoben] ⟨jmd. erzittert⟩ jmd. wird innerlich sehr erregt
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. erzittertetw. gerät durch eine Erschütterung in Zittern
Beispiele:
die Detonation war so stark, dass die Erde erzitterte
die Häuser erzittern, wenn schwere Lastwagen die Straße passieren
er stieß an den Tisch, sodass die Gläser erzitterten
2.
gehoben jmd. erzittertjmd. wird innerlich sehr erregt
Beispiele:
bei jmds. Anblick, vor jmdm. erzittern
aus, vor Angst erzittern
vor Freude, Glück erzittern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zittern · zitt(e)rig · erzittern
zittern Vb. ‘durch unwillkürliche Zuckungen geschüttelt werden, große Angst haben’, ahd. zittarōn (Hs. 13. Jh.), mhd. zit(t)ern, engl. (mundartlich) to titter, anord. titra ‘beben, zittern, zwinkern’; vgl. auch (aus dem Mhd.) mnd. sēteren, setteren, zet(t)eren und darauf beruhendes nl. sidderen. Herkunft nicht sicher geklärt. Man kann für germ. *tit(t)rōn (-tr- bleibt im Hd. unverschoben) eine affektisch-lautmalende reduplizierende Präsensbildung germ. *titrōmi bzw. ie. *didrāmi voraussetzen. Damit sind vergleichbar ind. dáridrāti ‘läuft hin und her, schweift herum, ist arm’, eine Intensivbildung zu drā́ti ‘läuft, rennt, eilt’, und griech. apodidrā́skein (ἀποδιδράσκειν) ‘weglaufen, entlaufen, entrinnen’ mit drāsmós (δρασμός) ‘das Ausreißen, Flucht’. Diese führen auf ie. *drā-, eine Erweiterung der Wurzel ie. *der(ə)- ‘laufen, treten, trippeln’ (s. auch Treppe und treten). zitt(e)rig Adj. ‘zitternd’ (Ende 15. Jh.), daneben zitt(e)richt (Ende 15. bis 18. Jh.). erzittern Vb. ‘plötzlich zu zittern beginnen, erbeben, erschüttert werden’, mhd. erziteren, erzittern ‘anfangen zu zittern’.

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
beben · erbeben · erzittern · vibrieren · zittern  ●  ruckeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Gänsehaut bekommen · (jemandem) schlottern die Knie · (vor Kälte) bibbern · am ganzen Körper zittern · erbeben · erschaudern · erschauern · erzittern · schaudern · schauern · weiche Knie haben · zittern  ●  schuckern  regional · (vor Angst) schlottern  ugs. · gebeutelt werden  ugs. · zittern wie Espenlaub  ugs., Verstärkung

Typische Verbindungen zu ›erzittern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erzittern‹.

Verwendungsbeispiele für ›erzittern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wind, den er macht, lässt die angrenzenden Häuser erzittern. [Die Zeit, 18.06.2003, Nr. 25]
Andererseits lassen wiederum Briefe mit weißem Pulver das ganze Land erzittern. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001]
Andererseits lassen wiederum Briefe mit weißem Pulver das Land erzittern. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001]
Die Rotoren des Hubschraubers ließen beim Landen das Gras der Felder erzittern. [Die Welt, 15.10.1999]
Plötzlich erzitterte das ganze Fenster unter seiner Hand wie unter einem gewaltigen Schlag. [Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 334]
Zitationshilfe
„erzittern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erzittern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erzielen
erzielbar
erziehungswissenschaftlich
erziehungsberechtigt
erziehlich
erzkatholisch
erzkonservativ
erzreaktionär
erzreich
erzwingbar