erzwingbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-zwing-bar
Wortzerlegungerzwingen-bar

Typische Verbindungen zu ›erzwingbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erzwingbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›erzwingbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist auch nicht erzwingbar, aber das ist der eine Punkt.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Der römische Staat verfügte wie jeder Staat über erzwingbare Normen, aber diese Normen entsprachen weniger als anderswo seiner Wirklichkeit.
Heuß, Alfred: Herrschaft und Freiheit im griechisch-römischen Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25425
Darunter verstand er in erster Linie eine bloß äußerliche Gerechtigkeit, entsprechend der durch das Gesetz allgemein erzwingbaren Eindämmung der äußeren Sündenfolgen.
Ebeling, G.: Luther. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 24013
So realisiert das Recht die erzwingbaren Bedingungen für die Vollkommenheit der Lebensverhältnisse.
Dilthey, Wilhelm: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 873
Bei den Grundsätzen über die Durchführung von Gruppenarbeit soll dem Betriebsrat sogar ein erzwingbares Mitbestimmungsrecht eingeräumt werden.
Die Welt, 09.02.2001
Zitationshilfe
„erzwingbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erzwingbar>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzwäsche
Erzvorkommen
Erzvater
erzürnen
Erzübel
erzwingen
Erzwingung
Erzwingungsstreik
erzwungenermaßen
Erzzug