Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

eselhaft

Grammatik Adjektiv
Worttrennung esel-haft
Wortzerlegung Esel -haft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich dumm, töricht

Verwendungsbeispiele für ›eselhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als gar nicht eselhaft, sondern superschlau erweist sich dagegen der Beschluß, in den Stadtbüchereien eine pauschale Lesegebühr einzuführen. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1994]
Präsident Truman machte nun den Fehler, den Bericht Fulbrights als „eselhaft“ zu bezeichnen. [Die Zeit, 12.06.1952, Nr. 24]
Zitationshilfe
„eselhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/eselhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eselartig
eschen
eschatologisch
es-Moll
es zieht wie Hechtsuppe
eselig
eskaladieren
eskalieren
eskamotieren
eskapistisch