etwas

GrammatikIndefinitpronomen
Aussprache
Worttrennunget-was (computergeneriert)
Wortbildung mit ›etwas‹ als Letztglied: ↗irgendetwas
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich bezeichnet ganz allgemein ein nicht näher Bestimmtes
a)
Grammatik: in subst. Verwendung
Beispiele:
hast du etwas von ihm gehört, erfahren?
er sah im Dunkeln etwas vorüberhuschen
sie ging fort, ohne etwas zu sagen
haben Sie etwas für mich?
das wäre doch etwas für Sie
ihn scheint etwas zu beschäftigen
sie hatte etwas auf dem Herzen
er versteht es, aus nichts etwas zu machen
ich glaube, er hat etwas gegen mich
umgangssprachlichdas ist so sicher wie nur etwas (= ist ganz sicher)
umgangssprachlichich will dir mal etwas sagen
umgangssprachlichda kannst du aber etwas erleben!
umgangssprachlichkommt sonst noch etwas hinzu?
umgangssprachlichsie wollte sich [Dativ] etwas antun (= Selbstmord begehen)
Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen [GoetheFaustVorspiel 97]
umgangssprachlichdaß er mit der dicken Kellnerin von Schmidts Wirtschaft etwas (= ein Verhältnis) habe [UhsePatrioten1,200]
so etwas wieeine Art von
Beispiele:
er ist so etwas wie ein Dichter, Künstler
irgend etwas
auch Sie sind ... im stillen so etwas wie Pazifist [AndresHochzeit30]
verstärkt die Unbestimmbarkeit
Beispiele:
irgend etwas stört mich an ihm
es muss doch irgend etwas geschehen!
also, irgend etwas stimmt hier nicht!
er muss irgend etwas gemerkt haben
b)
Grammatik: attributiv, vor substantivischem Adjektiv, vor Pronomen
Beispiele:
etwas Erfreuliches, Unangenehmes hören
sich etwas Neues kaufen
jmdm. etwas Besonderes, Seltenes von der Reise mitbringen
so etwas Ähnliches ist mir auch schon passiert
sie hat so etwas Anziehendes, Sympathisches in ihrem Wesen
etwas Derartiges möchte ich nicht noch einmal erleben
nun zu etwas anderem!
sie hatte etwas anderes vor
das ist ganz etwas anderes!
2.
bezeichnet ein zwar nicht näher Bestimmbares, jedoch relativ Bedeutsames
Beispiele:
sie wird es noch zu etwas bringen
aus dem Jungen wird einmal etwas (= ein tüchtiger Mensch) werden
er möchte gern etwas vorstellen (= als besonderer Mensch erscheinen)
seine Meinung gilt etwas (= sehr viel)
zehn Euro, das ist für sie schon etwas
das will schon etwas heißen, bedeuten
Pastor Möller, der nicht oft genug käme, um einer Witwe wirklich etwas zu sein [I. SeidelTor137]
3.
bezeichnet eine kleine Menge von einer größeren, einen geringen Grad eines Vorganges oder Zustandes   ein wenig, ein bisschen
Beispiele:
etwas Salz, Zucker, Mehl
gib mir etwas Geld!
lass mir etwas Zeit!
mit etwas Geduld, gutem Willen
sie sah etwas müde, angegriffen aus
der Kuchen, Tee ist etwas zu süß
[zu einem Kunden beim Abwiegen einer Ware:] darf es etwas mehr sein?
dem Kranken geht es heute schon etwas besser
ich werde morgen etwas länger bleiben
er spricht etwas Französisch, Russisch
das kommt mir etwas ungelegen, überraschend
umgangssprachlichder Plan hat etwas für sich (= ist recht brauchbar)
umgangssprachlichan der Geschichte muss etwas dran sein (= muss einiges wahr sein)
etwas von
Sie war mit dem Verstorbenen etwas bekannt gewesen [KügelgenJugenderinnerungen234]
bezeichnet einen Teil von einem Ganzen   ein Teil
Beispiele:
etwas von dem Geld gehört mir
etwas von seinem Gehalt für den Urlaub zurücklegen
ich habe nur etwas von der Geschichte gehört
er hat etwas von einem Gelehrten (an sich) (= ähnelt teilweise in seinem Wesen einem Gelehrten)
veraltet in etwaszum Teil, in gewisser Hinsicht
Beispiel:
der Drang, das Geschehene in etwas gutzumachen ... befeuerte sie [Ric. HuchDreißigjähr. Krieg1,69]
4.
so etwasbezeichnet, sich auf das Vorangegangene beziehend, einen ganz bestimmten Vorgang oder Zustand   solches
Beispiele:
so etwas kann schon mal vorkommen
an so etwas hatte niemand gedacht
auf so etwas lasse ich mich nicht ein
drückt Entrüstung oder Enttäuschung aus
Grammatik: oft im Ausrufesatz
Beispiele:
nein, so etwas! (= das ist ja allerhand!)
wie kannst du so etwas sagen, behaupten!
wer hätte so etwas (von ihm) gedacht, so etwas ahnen können!
also, so etwas hat es ja noch nie gegeben!
so etwas von Dummheit, Frechheit ist mir noch nicht vorgekommen!
Mir ist manches schon passiert, / Aber so etwas noch nicht! [MillöckerBettelstudentI 4]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

etwas · Etwas
etwas Indef.pron. ‘irgendeine nicht näher bestimmte Sache’ (umgangssprachlich häufig verkürzt zu was) sowie ‘kleiner Teil von einer größeren Menge, ein wenig’, in diesem Sinne auch adverbiell gebraucht (‘in geringem Maße’), ahd. eddes(h)waʒ (8. Jh.), edde(h)waʒ (um 1000), mhd. et(e)waʒ, eteswaʒ, mnd. ettewat ‘irgend etwas’, als Adv. ahd. ‘irgendwie’ (Otfrid), ahd. und mhd. ‘ein wenig’, ist Neutr. des Indef.pron. ahd. eddes(h)wer, edde(h)wer, mhd. et(e)wer, eteswer, frühnhd. etwer (später noch in obd. Mundarten) ‘irgend jemand’, bestehend aus dem Bildungselement ahd. edde(s)- (s. ↗etlich) und dem Fragepronomen ahd. (h)wer, (h)waʒ (s. ↗wer, ↗was). Die heute veraltete adverbielle Fügung in etwas ‘in gewissem Maße, ein wenig’ wird Mitte des 17. Jhs. üblich. Seit Ende des 17. Jhs. findet sich die Substantivierung Etwas n. ‘ein nicht näher Bestimmtes’, namentlich ‘besondere, schwer zu beschreibende Eigenschaft’, doch auch ‘unscheinbare, unbedeutende Person oder Sache’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Quäntchen · ↗(ein) bisschen · (ein) klein wenig · (ein) kleines bisschen · ↗(eine) Idee · ↗(eine) Spur · (eine) geringe Menge · (eine) kleine Menge  ●  ↗(eine) Prise  auch figurativ · 'n bissken  ugs., ruhrdt. · (a) bissle  ugs., schwäbisch · (ein) Fitzel(chen)  ugs. · ↗(ein) Funken  ugs. · (ein) Hauch von (lit.)  geh. · ↗(ein) My  ugs. · (ein) Mü  ugs. · ↗(ein) Schuss  ugs. · ↗(ein) Spritzer  ugs. · (ein) Tacken  ugs. · ↗(ein) Tick  ugs. · ↗(ein) bissel  ugs. · (ein) bisserl  ugs., süddt. · (ein) büschen  ugs., norddeutsch · (ein) klein bisschen  ugs. · (ein) paar Brocken (von einer Fremdsprache)  ugs. · ↗(eine) Kleinigkeit  ugs. · a Muggeseggele  ugs., schwäbisch · ein wenig  geh. · etwas  ugs. · wat  ugs., ruhrdt., salopp
Oberbegriffe
Assoziationen
  • bis zu einem gewissen Grad(e) · ein Stück weit · in gewissem Maß(e) · in gewissem Rahmen · in gewissem Umfang · ↗teilweise · zum Teil  ●  in gewisser Hinsicht  Hauptform
  • (ein) Etwas (von) · (ein) Stich (in) · (eine) Andeutung (von) · ↗Anflug · ↗Hauch (von) · ↗Prise · ↗Quäntchen · ↗Spur · ↗Winzigkeit  ●  (ein) Nichts von  fig. · ↗Touch  engl. · ↗Tick (von)  ugs.
Synonymgruppe
etwas · ↗irgendetwas  ●  ↗irgendwas  ugs.
Assoziationen
  • wunders was  ●  Gott weiß was  ugs., Hauptform · ↗sonst was  ugs. · wer weiß was  ugs.
Synonymgruppe
ein bisschen · ein wenig (Gradadverb vor Adjektiven und Verben) · etwas (Gradadverb)

Typische Verbindungen
computergeneriert

anfangen angehen bedeuten betreffen bewirken brauchen dazusagen denken erwarten erzählen essen genau glauben halten kosten kümmern lernen machen meinen nützen passieren raten sagen scheren tun unternehmen verstehen vorhaben wissen wünschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›etwas‹.

Zitationshilfe
„etwas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etwas>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
etwan
etwaig
etwa
Etuimacher
Etuikleid
etwelche
etymisch
Etymologe
Etymologie
etymologisch