Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Anglist, ...

Anglist m. ‘Lehrer, Forscher auf dem Gebiet der Anglistik’, gelehrte Bildung der Philologie (analog zu Germanist und Romanist, s. d.) in der 2. Hälfte des 19. Jhs. zu dem latinisierten germ. Volksnamen Anglī Plur. (bei Tacitus Angliī), aengl. Angle, Engle Plur., worunter die ‘Angeln’ zu verstehen sind, ein germanisches Volk aus Schleswig, das im 5. Jh. mit den Sachsen nach England übersetzte. Der Volksname ist vom Namen des Heimatlandes (aengl. Angel, Engel f. ‘Angeln’) abgeleitet. Man nimmt an, daß dieser sich aus der Bezeichnung der ‘gekrümmten’ Küstenlinie herleitet und darum (wie Angel und Anger, s. d.) an die Wurzel ie. *ank-, *ang- ‘biegen, krümmen’ angeschlossen werden kann. Anglistik f. ‘Wissenschaft von der englischen Sprache und Literatur’ (Anfang 20. Jh.).
Zitationshilfe
„Anglist“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Anglist>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -