Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Anthologie

Anthologie f. ‘Sammlung ausgewählter Gedichte, Sprüche, Prosastücke’. Das Adjektiv griech. anthológos (ἀνθολόγος) setzt sich zusammen aus griech. ánthos (ἄνθος) ‘Blüte, Blume’ und dem Nomen agentis zu griech. légein (λέγειν) ‘auflesen, sammeln’ (s. ↗-loge), bedeutet also ‘Blüten sammelnd’. Das abgeleitete Substantiv anthología (ἀνθολογία) ‘Blütenlese’ ist als literarischer Titel (einer Sammlung von Epigrammen) zuerst in byzantinischer Zeit (um 1300) bezeugt. Neuzeitliche Herausgeber antiker Texte übernehmen anthologia auch in lat. Titel. Im Dt. erscheinen Anthologie und das Adjektiv anthologisch seit der Mitte des 18. Jhs.
Zitationshilfe
„Anthologie“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/Anthologie>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -