Etymologisches Wörterbuch des Deutschen

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Büttel

Büttel m. ‘Ordnungshüter, Polizist’, heute nur abschätzig ‘obrigkeitshöriger Diener’. Ahd. butil ‘Diener des Königs, Gerichtsdiener’ (9. Jh.), mhd. bütel ‘Bote, Diener’, asächs. budil, mnd. bȫdel, mnl. bōdel, nl. beul, aengl. bydel bezeugen die westgerm. Verbreitung des ablautend zu ↗bieten (s. d.) gehörenden Nomen agentis auf -ila-; westgerm. *budila- (s. ↗Pedell) bedeutet eigentlich ‘der den Willen, die Anordnung der Obrigkeit Bekanntmachende’.
Zitationshilfe
„Büttel“, in: Wolfgang Pfeifer et al., Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (1993), digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/etymwb/B%C3%BCttel>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …

Weitere Informationen zum Etymologischen Wörterbuch des Deutschen …

Wortinformationsseiten im DWDS

Im Etymologischen Wörterbuch stöbern

a ä b c d e é f g h i
j k l m n o ö p q r
s t u ü v w x y z -